Kreuzlingen

Der Sportler siegt im Wahlmarathon: Andreas Schreiber zieht in die Primarschulbehörde ein

Nach einem Wahlkampf, der wegen Corona rund neun Monate dauerte, siegt der FDP-Vertreter im zweiten Wahlgang. Im März steht für ihn allerdings bereits die Gesamterneuerungswahl an.

Urs Brüschweiler
Drucken
Teilen
Andreas Schreibergewählt in die Primarschulbehörde Kreuzlingen

Andreas Schreiber
gewählt in die Primarschulbehörde Kreuzlingen

(Bild: Andrea Stalder - 25.8.2020)

Rund ein Dreivierteljahr hat der Wahlkampf letztendlich gedauert. Am Sonntag haben die Stimmberechtigten der Primarschule Kreuzlingen nun entschieden, wer die Nachfolge von Hans-Jürg Klein in der Behörde antreten darf. FDP-Kandidat Andreas Schreiber hat im zweiten Wahlgang mit 751 Stimmen das beste Resultat erzielt. Seine beiden hartnäckigen Konkurrenten, Martin Lorenz (Freie Liste, 543 Stimmen) und Mechthild Täschler (parteilos, 174 Stimmen) wurden auf die hinteren Plätze verwiesen.

Der erste Wahlgang war ursprünglich auf den 19. April terminiert gewesen, wurde dann aber wegen der Coronapandemie auf den 27. September verschoben. Dort konnte sich Andreas Schreiber dann mit 1106 Stimmen die Pole-Position für den zweiten Wahlgang sichern. Doch Martin Lorenz lag nur gerade 122 Stimmen hinter ihm zurück. Und auch die an dritter Stelle platzierte parteilose Mechthild Täschler war mit 185 Stimmen Differenz zu Lorenz noch alles andere als abgeschlagen.

Im Frühling folgt bereits die Bestätigungswahl

«Ich freue mich, dass ich es offenbar geschafft habe, wieder viele meiner Wähler zu mobilisieren», sagt Schreiber. In der Tat hatten sich beim ersten Wahlgang noch deutlich mehr Stimmbürger beteiligt. Nach dem langen Wahlkampf wird die Amtszeit für Schreiber nun extrem kurz. Bereits am 7. März wird er sich erneut der Gesamterneuerungswahl der Primarschulbehörde stellen müssen.