Der Romanshorner Ferienpass ist ein Hit

Auch in diesen Frühlingsferien können Kinder dank vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern aus 73 Angeboten wählen.

Markus Bösch
Drucken
Teilen
Drei Mädchen stellen selber Kosmetika her. (Bilder: Markus Bösch)

Drei Mädchen stellen selber Kosmetika her. (Bilder: Markus Bösch)

Was jeweils im Herbst beginnt, findet in den beiden Frühlingsferienwochen seinen vorläufigen Höhepunkt: Ein 20-köpfiges Team sammelt Ideen, fragt mögliche Partner und stellt seit Jahrzehnten ein immer wieder vielfältiges Programm zusammen. Es steht und fällt selbstverständlich mit den 150 Helferinnen und Helfern sowie allen Sponsoren.

Spannend und lehrreich

Musik- und Sportangebote finden jeweils viele Teilnehmerinnen, genauso wie jene, bei denen die Kinder selber Hand anlegen können wie zum Beispiel bei der Herstellung von Kosmetika oder beim Kochen und Backen. Und schliesslich sind es auch die Tiere genauso wie die Technik, die zahlreiche Mädchen und Buben faszinieren.

Arbeit mit dem Hund auf dem Gelände des Kynologischen Vereins.

Arbeit mit dem Hund auf dem Gelände des Kynologischen Vereins.

So waren es diesmal 222 Kinder, die drei der 73 Angebote nutzen konnten. Den Abschluss des Romanshorner Ferienpasses bildet einmal mehr der traditionelle Flohmarkt am Donnerstag, 18. April.

Gleichentags laden die Organisatoren um 17 Uhr in die Rebsamen-Aula zum Spezialprogramm mit dem Bauchredner Marco Knittel und seiner «Puppet Comedy Show» ein.