Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der neue Kindergarten in Zihlschlacht nimmt Gestalt an

Die Arbeiten für die Errichtung des langersehnten neuen Kindergartens haben diese Woche begonnen. Es ist geplant, den Neubau im Sommer 2019 einzuweihen.
Georg Stelzner
Schulpräsidentin Corinna Pasche und Liegenschaftenverwalter Roger Rohner machen sich vor Ort ein Bild. (Bild: Reto Martin)

Schulpräsidentin Corinna Pasche und Liegenschaftenverwalter Roger Rohner machen sich vor Ort ein Bild. (Bild: Reto Martin)

Das Projekt, für das die Stimmbürger der Volksschulgemeinde Bischofszell im April 2017 einen Kredit von 3,5 Mio. Franken gesprochen haben, hat eine längere Vorgeschichte. An der Notwendigkeit, einen modernen Kindergarten abseits der vielbefahrenen Hauptstrasse zu errichten, gab es keinen Zweifel. Die Schulbehörde war froh, dass zwei Einsprachen nach persönlichen Gesprächen zurückgezogen wurden.

Viel Arbeit für die Baukommission

Nach der Erteilung der Baubewilligung im März dieses Jahres stand dem Beginn der Arbeiten nichts mehr im Wege. Seit letzten Montag wird an der Realisierung des Bauvorhabens gearbeitet. Bis es soweit war, hatte sich die Baukommission unter dem Vorsitz von Liegenschaftenverwalter Roger Rohner zu insgesamt 16 Sitzungen getroffen. «Aufgrund der zu erwartenden Schülerzahlen werden zwei Kindergartenabteilungen eingerichtet», erklärt Corinna Pasche, Präsident der Volksschulgemeinde Bischofszell.

Das regionale Gewerbe profitiert vom Projekt

Ein zweiter Kindergartenraum im Dachgeschoss könnte bei Bedarf später in ein Klassenzimmer umfunktioniert werden. Zudem entstehen noch ein Raum für die Logopädie-Therapie und ein Raum, der mehrere Optionen offen lässt. Denkbar ist die Einrichtung einer Bibliothek oder die Verwendung für Zwecke der Schulsozialarbeit. Losgelöst vom Kindergartengebäude wird auf der gleichen Parzelle im Auftrag der Politischen Gemeinde Zihlschlacht-Sitterdorf ein vom Kanton finanzierter Schutzraum für 200 Personen errichtet.

Zwei Drittel der bisherigen Aufträge konnten laut Rohner an einheimische Firmen vergeben werden. «Wir bewegen uns nach wie vor im Rahmen des bewilligten Kredits», stellt Rohner fest. Die Baukommission befasse sich momentan mit dem Farb- und Materialkonzept für den Neubau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.