Der Nachtbus Nollen wird durch ein Taxi ersetzt - oder auch nicht

Spät abends soll ab Fahrplanwechsel ein Taxi anstatt eines Postautos fahren. Das ist jedoch noch nicht so sicher, wie es im Wuppenauer Gemeindeblatt steht.

Viviane Vogel
Drucken
Teilen
Im Moment bedient das Postauto noch die Haltestelle in Wuppenau. Nachts soll es durch ein Taxi ersetzt werden. (Bild: Sabrina Bächi)

Im Moment bedient das Postauto noch die Haltestelle in Wuppenau. Nachts soll es durch ein Taxi ersetzt werden. (Bild: Sabrina Bächi)

«Es gibt einen massiven Abbau», sagt Martin Imboden, Wuppenauer Gemeindepräsident. Denn im neuen Fahrplan ist die Bushaltestelle Wuppenau nur morgens und abends vom Weinfelder Postauto bedient. Dafür bleibe der Nachtbus Nollen gewissermassen erhalten – als Nachttaxi. Das kann man den Gemeindemitteilungen von Wuppenau und Bussnang entnehmen. Der Kanton habe die Gemeinden entsprechend informiert.

Noch kein «Gut zum Druck»

«Es ist aber nicht sicher, ob es funktioniert», sagt Urs Zingg von der kantonalen Abteilung Öffentlicher Verkehr. «Der Anmeldeschluss für Taxi-Unternehmen ist erreicht, aber die Ausschreibung von Postauto läuft noch.» Walter Schwizer von Postauto Ostschweiz erklärt: «Die Angebote, die wir erhalten haben, müssen nun verglichen werden.» Ausschlaggebend sei, ob die Offerten für Kanton und Gemeinden als Auftraggeber finanzierbar sind. «Es ist noch nichts entschieden.»

Imboden nimmt es humorvoll: «Da bin ich wohl etwas schnell gewesen.» In Bussnang ist man zuversichtlich. «Wenn wir vom Kanton zur Infoveranstaltung eingeladen werden, dann gehen wir davon aus, dass es auch klappen wird. So viel Vertrauen haben wir also noch in die öffentlichen Ämter» sagt Gemeindepräsident Ruedi Zbinden dazu.