«Early Bird»-Konzerte in Amriswil und Frauenfeld: Der frühe Vogel spielt Jazz

Diese Woche finden im Kulturforum Amriswil die «Early Bird Konzerte» statt – allerdings zu ungewohnter Zeit.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
«Don’t Feed Neighbor’s Cat» spielen am Mittwochmorgen.

«Don’t Feed Neighbor’s Cat» spielen am Mittwochmorgen.

Bild: PD

Wenn ein Konzert um sieben Uhr beginnt, ist das jeweils eher etwas früh. Wenn’s dann aber auch noch sieben Uhr morgens ist, so ist das erst recht nicht jedermanns Sache.

Dennoch fanden sich am Montagmorgen rund 40 Besucher im Kulturforum im Bistro Cartonage ein, um den Balkan- Klezmer-Klängen des Trios Bango Drom zu lauschen. Ein gelungener Auftakt für die diesjährigen «Early Bird Konzerte», wie Organisator Stefan Frei findet. Auch für diese «Frühen Vögel» gelten selbstverständlich die aktuellen Abstandsregeln, doch habe man dafür im Kulturforum ideale Bedingungen, sagt Frei, weil die Wand zwischen Bistro und dem Veranstaltungssaal geöffnet werden könne.

Wie in einem Jazzkeller der 30er- und 40er-Jahre

Die Konzerte dauern jeweils nur eine halbe Stunde, von 7 bis 7.30 Uhr. Also ideal auch für jene, die um 7.54 Uhr auf den Zug in Richtung Zürich müssen, um bei Kaffee und Gipfeli sowie Musik richtig wach zu werden. Morgen Mittwoch treten Don’t Feed Neighbor’s Cat auf. Das Duo spielt Musik zwischen Swing und Ragtime und verwandelt so das Kulturforum in einen amerikanischen Jazzkeller der 30er- und 40er-Jahre. Den Abschluss der «Early Bird»-Woche machen dann am Donnerstag die drei Musiker Urban Frey, Tabea Frei und Paolo D’Angelo, die Klassik und Tango spielen.

Es ist bereits die sechste Ausgabe von «Early Bird» in Amriswil. Das Format hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht und erfreut sich immer grösserer Beliebtheit.

Auch im «Scharfen Eck» in Frauenfeld

Gar zum zehnten Mal findet heuer die Konzertreihe in Frauenfeld statt, wo die Musiker vom Dienstag, 8. September, bis Freitag, 11. September, im «Scharfen Eck» auftreten werden. Allerdings sind die Platzverhältnisse nicht ganz so grosszügig als im Amriswiler Kulturforum. «Man kann selbstverständlich spontan vorbeischauen», sagt Organisator Stefan Frei. Wer dennoch auf Nummer sicher gehen will, könne aber auch unter Telefonnummer 078 698 89 21 reservieren, da das Platzangebot beschränkt sei.

Hinweis
www.earlybird-morgenmusik.ch