Der Bodenseecontainer auf der Romanshorner Hafenpromenade ist bald wieder offen

Das kleine Museum kann ab nächster Woche wieder von Gästen wie von Einheimischen täglich und kostenlos besucht werden.

Drucken
Teilen
Von der Plattform auf dem Container hat man einen guten Blick übers Hafengelände.

Von der Plattform auf dem Container hat man einen guten Blick übers Hafengelände.

Bild: PD/Raffael Soppelsa (27.5.2020)

(red) Im umgebauten Frachtcontainer können Besucher viel über die Verkehrsgeschichte der internationalen Bodenseeregion erfahren. Der dreidimensionale Bodensee-Leuchtkörper, welcher sich im Innern des Containers befindet, gibt über verschiedene Gucklöcher Einblicke in die Historie von Romanshorn, Bregenz, Lindau, Friedrichshafen sowie Kreuzlingen und Konstanz frei. Der begehbare Aufgang auf das Containerdach ermöglicht einen realen Rundumblick auf die verschiedenen Akteure.

Blick ins Innere des Containers, der die Geschichte verschiedener Städte am Bodensee beleuchtet.

Blick ins Innere des Containers, der die Geschichte verschiedener Städte am Bodensee beleuchtet.

Bild: PD/Raffael Soppelsa 27.5.2020)(

Auf einer speziellen Kreidewand können die Gäste zudem ihre Spuren hinterlassen. Die Initianten des Bodenseecontainers sprechen vom schönsten «Mini-Museum» der Schweiz. Der Bodenseecontainer an der Hafenpromenade in Romanshorn ist ab dem 8. Juni, täglich von 8.30 bis 19 Uhr zugänglich.

Informationen über Thurgau Tourismus, 8590 Romanshorn, Telefon 071 531 01 31, info@thurgau-bodensee.ch, www.thurgau-bodensee.ch

Mehr zum Thema