Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Bischofszeller Städtlilauf lockt Hobby- und Leistungssportler an

Der elfte Städtlilauf findet am Sonntag, 28. April 2019, statt. Er bringt einige Neuerungen. So werden die Mitglieder der Teamstafetten gratis eine Grillwurst und ein Getränk erhalten. Die Veranstalter erwarten rund 600 Teilnehmer.
Werner Lenzin
Die Kategorien der jüngeren Läuferinnen und Läufer erfreuen sich Jahr für Jahr einer grossen Beteiligung. (Bild: Werner Lenzin, 29. April 2018)

Die Kategorien der jüngeren Läuferinnen und Läufer erfreuen sich Jahr für Jahr einer grossen Beteiligung. (Bild: Werner Lenzin, 29. April 2018)

Als Präsident des Vereins IG Bischofszeller Städtlilauf ist Michael Christen Hauptverantwortlicher für die Durchführung des Anlasses. «Wir möchten den Status des Städtlilaufs als Bischofszeller Institution weiter festigen», sagt Christen.

Er erinnert daran, dass die Laufveranstaltung vor elf Jahren anlässlich der Kampagne «schweiz.bewegt» ins Leben gerufen wurde. Es war eine willkommene Gelegenheit, den einstigen Altstadtlauf wieder ins Veranstaltungsprogramm aufzunehmen. Im malerischen Ambiente kann die sportliche Herausforderung von Jung und Alt mit Freude, Spass und Herzblut gemeistert werden.

Als Einstieg und Standortbestimmung geeignet

«Ich darf auf die Mitwirkung eines treuen Organisationskomitees und von freiwilligen Helfern zählen», freut sich der OK-Präsident. Die Veranstaltung vereint Gesundheitssportler mit Freizeit- und Hobbyläufern auf den kürzeren Laufdistanzen sowie ambitionierte Läuferinnen und Läufern auf den längeren Distanzen. Zudem soll sie den Kindern als Einstieg in eine Ausdauersportart und jungen Talenten als Standortbestimmung dienen.

Vor drei Jahren haben die Organisatoren erstmals die Kategorie «Handicap» ins Programm aufgenommen. «Nach dem grossen Erfolg im Vorjahr bieten wir diese Kategorie wieder an. Läuferinnen und Läufer mit Handicap können so wieder in einer eigenen Kategorie starten», sagt Christen. Aus Sicherheitsgründen ist die Teilnahme mit Rollstühlen und anderen fahrbaren Untersätzen allerdings nicht gestattet.

Kürzere Runde für die Zweitjüngsten

Das Organisationskomitee möchte die Teamstafette for­cieren. Angesprochen sind dabei insbesondere ausser den Schulen die Firmen, Behörden und Ver­eine. Gelaufen wird in dieser Kategorie mit mindestens einem weiblichen Teammitglied. Jedes Stafettenmitglied legt eine Runde zurück. Erstmals erhält jedes Teammitglied gratis eine Grillwurst und ein Getränk.

Eine Neuerung gibt es auch in der Kategorie der Zweitjüngsten. Anstelle der bisherigen mittleren Runde (Distanz: 1,2 km) absolvieren die Läuferinnen und Läufern diesmal nur eine kleine Runde (Distanz: 500 m). Dank der Hauptpartnerin Migros Ostschweiz und der Aktion «Generation M» können die Acht- bis Fünfzehnjährigen auch dieses Jahr wieder unentgeltlich am Lauf mitmachen.

Michael Christen, OK-Präsident des Bischofszeller Städtlilaufs. (Bild: Werner Lenzin)

Michael Christen, OK-Präsident des Bischofszeller Städtlilaufs. (Bild: Werner Lenzin)

Das OK stellt mit Freude fest, dass sich immer mehr Schul­klassen am Anlass beteiligen. Auch in diesem Jahr gibt es für Klassen mit der grössten Teilnehmerzahl tolle Preise zu gewinnen. Bei den Podestpreisen können die Veranstalter zudem mit einigen Zusätzen auftrumpfen.

Die gemeinsame Sieger­ehrung wird für alle Kategorien ab 15 Uhr in der Bitzihalle stattfinden. Ausgezeichnet werden jeweils die erstplatzierten Läuferinnen und Läufer, Teams und Familien sowie der «Schnellste Bischofszeller» jeder Kategorie. Dagegen findet für die Plauschkategorie keine Siegerehrung statt.

Im Hauptlauf gibt es zehn Kategorien

Der Städtlilauf beginnt am Sonntag um 11.30 Uhr mit dem Start der Plauschstafette. Startberechtigt sind in dieser Kategorie Dreierteams mit mindestens einem weiblichen Mitglied. Gelaufen wird in Stafettenform, wobei jede Läuferin und jeder Läufer eine mittlere Runde (Distanz: 1,2 km) zurückzulegen hat und anschliessend an das nächste Teammitglied übergibt.

Getrennt starten eine halbe Stunde später die Mädchen und Buben (Jahrgänge 2012 und jünger) der Kategorien «Piccolos» und «Piccolas» (Distanz: 500 m). In dieser Kategorie steht es einem Elternteil frei, das startende Kind zu begleiten. Die Zeitmessung erfolgt allerdings nur für das Kind. Die Begleiterinnen und Begleiter zahlen kein Startgeld; sie erhalten auch keine Start­nummer und keinen Preis.

Um 12.20 Uhr schickt der Starter die beiden Kategorien «Handicap weiblich» und «Handicap männlich» auf die Strecke (Distanz: 1,2 km). Zwischen 12.35 und 13.05 Uhr gehen die Akteure der acht Schülerkategorien ins Rennen. Um 13.30 Uhr folgen die Teilnehmer der zehn Kategorien des Hauptlaufes der Altersklasse 20 bis 60 Jahre und älter.

Zeitmesstransponder im Einsatz

Gleichzeitig erfolgt der Start des Plauschlaufes, der für Anfänger, Gelegenheitsläufer, Walker und Geniesser gedacht ist. Um 14 Uhr erfolgt der Start zum Familienlauf über eine kleine Runde (Distanz: 1 km). Jedes Familienmitglied trägt einen Zeitmesstransponder. Die drei schnellsten Zeiten werden addiert und ergeben das Schlussergebnis.

Die Frauengarderobe und Frauendusche befinden sich in der Bitzihalle. Den männlichen Teilnehmern stehen die entsprechenden Einrichtungen in der Turnhalle der Schulanlage Hoffnungsgut zur Verfügung. Völlig neu gestaltet sind heuer die Website und das Logo.

Anmeldungen auf der Website www.bischofszeller-staedtlilauf.ch sind ab sofort möglich.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.