Den Geburtstagskuchen für die 153 Oberthurgauer Tänzerinnen von «Co-Dance» gab es nur virtuell

Am Wochenende feierte der TSV Co-Dance Uttwil-Sommeri-Amriswil sein 25-Jahr-Jubiläum im Pentorama auf spezielle Art und Weise.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Die jungen Damen vom Verein Co-Dance zeigen im Pentorama ihre Show aus Tanz und Akrobatik.

Die jungen Damen vom Verein Co-Dance zeigen im Pentorama ihre Show aus Tanz und Akrobatik.

Bild: Manuel Nagel (Amriswil, 19. Juni 2020)

Wer schon einmal die Jahresshow «Co-Dance in Motion» des Tanz- und Sportvereins von Conny und Rolf Bühler miterleben durfte, der weiss, dass es am Ende jeweils dank backender Eltern ein grosses Kuchenbuffet und dank eines Beerenproduzenten am See Erdbeeren gibt. Da wird das Kuchenbuffet bei der 25-Jahr-Jubiläumsshow besonders üppig ausfallen – könnte man meinen. Und wenn Corona den über 150 jungen weiblichen Mitgliedern des Vereins keinen Strich durch die Rechnung gemacht hätte, wäre es vielleicht auch dazu gekommen. Aber in der aktuellen Situation wäre ein offenes Buffet mit den Sicherheitsmassnahmen nicht vereinbar gewesen.

34 Bilder

Es war nicht die einzige Einschränkung, mit welcher die Feiernden an diesem Wochenende klarkommen mussten. Die ab Montag in Kraft getretenen Lockerungen kamen für den Verein drei Tage zu spät. Denn im sonst rappelvollen Pentorama, wenn jeweils «Co-Dance in Motion» aufgeführt wird, waren nebst den Sportlerinnen die Besucher genau abgezählt und mit der Gästeliste verglichen – und die Türen wurden bei Beginn der Show verschlossen.

Die jüngsten Vereinsmitglieder schlagen zu zweit Purzelbäume.

Die jüngsten Vereinsmitglieder schlagen zu zweit Purzelbäume.

Bild: Manuel Nagel (Amriswil, 19. Juni 2020)

Damit alle Eltern der 153 Mädchen und Damen sowie die Vereinssponsoren der Show coronagerecht beiwohnen konnten, standen die Akteurinnen dreimal auf der Bühne. Selbst bei der Hauptprobe am Freitagabend hatte es so viel Publikum, wie eben nur möglich war.

«Akro 6» wirbeln eine Kollegin durch die Lüfte.

«Akro 6» wirbeln eine Kollegin durch die Lüfte.

Bild: Manuel Nagel (Amriswil, 19. Juni 2020)

Dass bei einer Generalprobe nicht immer alles klappt, das liegt in der Natur der Sache. Diesmal war das Handicap für die Sportlerinnen aber noch grösser, da sie in diesem Frühjahr kaum trainieren konnten. Doch nicht alle jungen Damen konnten ihr Können zeigen. Die Elemente mit dem Vertikaltuch wurden nur als Videoclip eingespielt. Ebenso der Geburtstagskuchen, dessen Kerzen Gründerin Conny und ihr Mann Rolf Bühler zusammen ausbliesen.

Das Ehepaar Rolf und Conny Bühler leitet Co-Dance seit 25 Jahren.

Das Ehepaar Rolf und Conny Bühler leitet Co-Dance seit 25 Jahren.

Bild: Manuel Nagel (Amriswil, 19. Juni 2020)