Dem Lengwiler Ekkharthof steht ein Führungswechsel bevor: Der langjährige Leiter Jürg Bregenzer kündigt seinen Rückzug an

Jürg Bregenzer, der Vorsitzende der Institutionsleitung, geht im Mai 2021 in Pension. Seit 40 Jahren ist er am Ekkharthof tätig. Der Vereinsvorstand sucht derzeit eine Nachfolge.

Drucken
Teilen
Jürg Bregenzer, der Vorsitzende der Institutionsleitungam Ekkharthof, geht im Mai 2021 in Pension. Gesucht wird eine Nachfolge, die die Institution weiter auf Kurs hält.

Jürg Bregenzer, der Vorsitzende der Institutionsleitung
am Ekkharthof, geht im Mai 2021 in Pension. Gesucht wird eine Nachfolge, die die Institution weiter auf Kurs hält.

(Bild: pd/Klaus Stickl, Ekkharthof)

(red) Noch bis in den Spätsommer prägt die Baustelle den Alltag der sozialen Institution. Als letztes der neun Teilprojekte wird das Haupthaus saniert und umgebaut und die Umgebung neu gestaltet. Für eine Einrichtung dieser Grösse sind solche Veränderungen bei laufendem Betrieb eine grosse Herausforderung. Das Bauprojekt «Schule & Infrastruktur» hat von den Mitarbeitenden und den betreuten Menschen in den letzten drei Jahren viel abverlangt, heisst es in einer Mitteilung des Ekkharthofs.

Er steht für den Wandel und die Öffnung der Institution

Kurz nach Abschluss des Bauprojekts steht die Institution vor der nächsten Herausforderung, einem Führungswechsel. Der Vorsitzende der Institutionsleitung, Jürg Bregenzer, der den Ekkharthof in den letzten Jahren stark geprägt hat, der für den Wandel und die Öffnung des Ekkharthofs steht, geht in Pension.

Seit 40 Jahren am Ekkharthof

Bregenzers Tätigkeit am Ekkharthof begann vor 40 Jahren, zuerst als Praktikant, dann als Werklehrer. Später wurde er zum Schulleiter des Heilpädagogischen Zentrums berufen, bevor er 2013 den Vorsitz der Institutionsleitung übernahm.

Die Institution mit über 200 betreuten Menschen und mehr als 300 Mitarbeitenden auf Kurs zu halten, ist den Verantwortlichen des Ekkharthofs, unter seiner Leitung in all den Jahren bestens gelungen.

Gratwanderung zwischen Veränderung und Stabilität

Dem Vorstand sei bewusst, dass er dem bevorstehenden Führungswechsel besondere Aufmerksamkeit schenken müsse, heisst es in der Mitteilung. Es werde eine Gratwanderung sein zwischen der Veränderung, die ein Führungswechsel zwangsläufig mit sich bringe, und der vom Betrieb verlangten Stabilität, die gewährleistet sein müsse.

Um eine gute Nachfolgelösung zu finden, hat der Vereinsvorstand frühzeitig eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die den Findungsprozess begleiten wird. Die Auswahlkommission hofft nun auf eine gute Auswahl an geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern. Vereinspräsident Walter Hugentobler erklärt:

«Wir wünschen uns eine Nachfolge, die Freude an der Arbeit mit Menschen hat und eine unternehmerische, kreative Denkweise pflegt.»

In den kommenden Tagen wird die Stelle betriebsintern und öffentlich ausgeschrieben.

www.ekkharthof.ch

Über den Ekkharthof

Der Ekkharthof fördert und betreut über 200 seelenpflegebedürftige Menschen. Die anthroposophisch ausgerichtete Institution verfügt über eine heilpädagogische Schule, geschützte Werkstätten und Förderateliers sowie verschiedene Wohnmöglichkeiten. Vom Schulunterricht über Berufsausbildung bis zum Arbeitsplatz, begleitet von einem breiten Pflege-, Therapieund Freizeitangebot und verschiedenen Wohnformen, wird für jede Person mit Unterstützungsbedarf ein optimales Angebot arrangiert. Neben dem Hauptstandort Lengwil gehören auch verschiedene Aussenwohngruppen wie die Sonnenlinde in Berg, der Rosengarten in Birwinken, die Kleine Freiheit und Helios in Kreuzlingen sowie das Heilpädagogische Zentrum Kreuzlingen zur Einrichtung.

Mehr zum Thema

Ekkharthof: Neue Küche ist ein Weihnachtsgeschenk

Die Freude am Ekkharthof bei Lengwil ist gross: Das neue Gastronomiegebäude ist fertig und wird in Betrieb genommen. Gegessen wird im neuen Saal aber erst Anfang Januar. Damit ist die erste Etappe von mehreren Bauprojekten fertig.
Nicole D’Orazio