Im Amriswiler Coworking Space «Hub26» muss das Zwischenmenschliche stimmen

Im «Hub26», einem Coworking Space in Amriswil, finden Unternehmer flexible und fixe Arbeitsplätze mit Infrastruktur.

Hören
Drucken
Teilen
Büro-Kollegen, die Grosses vorhaben: Coworking-Space-Betreiber Gregor Meili und Mieterin Bea Halter.

Büro-Kollegen, die Grosses vorhaben: Coworking-Space-Betreiber Gregor Meili und Mieterin Bea Halter.

(Bild: pd/seh)

Sie machte sich damals mit ihrer Halter HR Solutions GmbH im Personalbereich selbstständig und suchte einen Firmensitz – und eine Möglichkeit, nicht sofort in eine komplette Infrastruktur investieren zu müssen.

«Ich wäre auch bereit gewesen, einen weiteren Weg in Kauf zu nehmen»

sagt Bea Halter. «Aber hier hat sofort alles gestimmt. Einerseits, was die Lage und die Anbindung nach St.Gallen und Zürich angeht, andererseits das Zwischenmenschliche.» Weil sie temporäre Aufträge im HR-Bereich übernimmt, ist sie oft bei ihren Kunden stationiert. Immer wieder komme es aber vor, dass sie einen neutralen Ort brauche, um beispielsweise Sitzungen abzuhalten. «Zuhause wäre dafür kein passender Ort. Ich möchte Berufliches und Privates trennen.»

Verein soll den Raum bespielen

Bereichernd findet auch sie den Austausch mit ihren Büro-Kollegen von Quellgebiet. Obschon die Branche eine völlig andere sei als ihre. Halter sagt:

«Man bekommt immer wieder neue Inputs, wenn man einmal über den Tellerrand hinaus blickt.»

Das ist denn auch der Grund, weshalb Gregor Meili den Hub 26 breiter abstützen möchte. Und zwar durch einen Verein, der im Frühjahr 2020 gegründet werden soll. «Dabei soll es sich in erster Linie um eine Vernetzungsplattform handeln, die den Raum bespielt», erklärt Meili. Er denkt an Abendveranstaltungen mit kurzen Fachimpulsen und persönlichem Austausch unter den anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmern. «Wir kennen inzwischen einige interessierte Vereins- und Vorstandsmitglieder», erklärt Meili. Dennoch sei er gemeinsam mit Bea Halter auf der Suche nach weiteren innovativen Personen «mit Esprit und Elan», wie Meili ergänzt. Den Branchen sind dabei keine Grenzen gesetzt, ganz gleich ob Architektur, Marketing, Energie- oder Versicherungswesen.

Auch längerfristig sieht Gregor Meili die Lösung für den Hub 26 in der Rechtsform des Vereins. «Schön wäre, wenn der Verein irgendwann Träger des Coworking Space wird. Aber jetzt backen wir erst einmal kleinere Brötchen.» (red/seh)

Hinweis
Interessierte, die dem Verein beitreten oder im Vorstand mitwirken möchten, sind gebeten, sich bei Gregor Meili zu melden: gregor.meili@quellgebiet.ch, Telefon 071/411 31 81. Weitere Infos: www.hub26.ch