Das Wasser in Schönholzerswilen wird um die Hälfte teurer

Am Mittwochabend hat die Gemeindeversammlung den Wasserpreis erhöht. Auch die Umgestaltung des Geländes beim Feuerwehrdepot heissen die 70 anwesenden Stimmberechtigten gut.

Monika Wick
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindepräsident Fredy Oettli führt durch die Versammlung. (Bild: Monika Wick)

Gemeindepräsident Fredy Oettli führt durch die Versammlung. (Bild: Monika Wick)

«Den Preis für ein Lebensmittel um fünfzig Prozent zu erhöhen, nur um die Kasse zu füllen, damit habe ich Mühe», sagt Peter Vogel. Der Grund für den Unmut des Votanten liegt darin, dass die Behörde an der Budgetversammlung der Gemeinde Schönholzerswilen beantragt hat, den Wasserpreis von 1.20 Franken pro Kubikmeter auf 1.80 Franken zu erhöhen.

Laut dem Ressortverantwortlichen Ernst Schärrer wird die Erhöhung nötig, da zurzeit die anfallenden Kosten für die Erneuerungen und Instandhaltungen des Leitungsnetzes nur knapp amortisiert werden können. «Zudem zeigt eine aktuelle Studie des neu erarbeiteten Wasserversorgungsprojekts, dass in naher Zukunft grössere Investitionen auf die Wasserversorgung Schönholzerswilen zukommen», erklärt er.

Nach längerer Diskussion fällt dann auch die Entscheidung denkbar knapp aus. Mit 36 Ja-Stimmen befürworten die 70 anwesenden Stimmberechtigten den Antrag des Gemeinderates. Im gleichen Zug wird die Erhöhung der Grundgebühren von 150 auf 200 Franken pro Anschluss mit 23 Ja- zu 41 Nein-Stimmen abgelehnt. Ebenfalls abgelehnt wird die Erhöhung des Abwasserpreises von aktuell 80 Rappen pro Kubikmeter auf einen Franken.

Mehr Parkplätze für die Feuerwehrleute

Freundlicher sind die Stimmberechtigten der Umgestaltung beim Feuerwehrdepot gestimmt.

«Die Parkplätze im Bereich des Feuerwehrdepots sind sehr rar»

erklärt Fredy Oettli. Laut dem Gemeindepräsidenten hat die Feuerwehr am Nollen zudem entschieden das Schönholzerswiler Feuerwehrdepot als Einrückungsort zu nutzen, was die Parksituation zusätzlich erschwert. Mit 50 Ja- zu 5 Nein-Stimmen wird der Kredit über 50000 Franken für die Gestaltung eines bekiesten Parkplatzes gutgeheissen. Ebenfalls auf Zustimmung stösst der Antrag über die Anschaffung eines Salzsilos für 45000 Franken, welches ebenfalls beim Feuerwehrdepot zu stehen kommt.

Das von Gemeindepräsident Fredy Oettli präsentierte Budget 2019 schliesst bei einem Ertrag von rund 2,03 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 3250 Franken nahezu ausgeglichen ab. Mit grossem Mehr bewilligen die Stimmberechtigten das Budget; jedoch unter Vorbehalt, da die Einnahmen der Wasserversorgung aufgrund der zuvor gefällten Entscheidungen noch angepasst werden müssen. Den Steuerfuss belässt der Souverän bei 60 Prozent.