Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das sind die Nominierten für die Thurgauer Sportlerwahl

Am 8. Februar 2019 werden zum 40. Mal die Thurgauer Sportler des Jahres gekürt. Auch diesmal stehen acht Einzelsportler und sechs Teams zur Wahl.
Matthias Hafen
Die jährliche Thurgauer Sportlerwahl (hier vom Februar 2018) ist ein feierlicher Anlass mit zahlreichen geladenen Gästen. (Bild: Donato Caspari)

Die jährliche Thurgauer Sportlerwahl (hier vom Februar 2018) ist ein feierlicher Anlass mit zahlreichen geladenen Gästen. (Bild: Donato Caspari)

Die Thurgauer Sportlerwahl ist ein Abbild vom sportlichen Schaffen im Kanton. Wenn im kommenden Februar im Amriswiler Pentorama zum 40. Mal die Besten eines Jahres ausgezeichnet werden, wird man einmal mehr feststellen, dass die Thurgauer Sportler den nationalen und internationalen Vergleich nicht scheuen müssen. Soviel kann zum jetzigen Zeitpunkt schon gesagt werden.

Auszeichnung auch finanziell attraktiv

Vergangene Woche nominierte die Fachjury unter dem Vorsitz von Peter Bär jene acht Einzelsportler und sechs Teams, die am 8. Februar 2019 zur prestigeträchtigen Auszeichnung «Thurgauer Sportler des Jahres» kommen könnten. Dem Sieger oder der Siegerin in der Kategorie Einzelsportler winkt ein Preisgeld von 2000 Franken, das Siegerteam erhält 3500 Franken.

Die Wahl basiert zum einen Teil auf einem öffentlichen E-Voting, das am 17. Dezember aufgeschaltet wird. Weitere Informationen dazu folgen. Den anderen Teil trägt das Verdikt der Fachjury bei, die sich aus Präsident Peter Bär, Andreas Anderegg, Matthias Hafen, Sabina Hafner, Kilian Imhof, Annemarie Keller, Sportamt-Chef Martin Leemann, Esther Menzi und Rainer Schalch zusammensetzt.

Ein Segelflieger unter den Nominierten

Bei den Einzelsportlern zeigt sich, dass der Thurgau ein ausgeprägter Radsport-Kanton ist. Mit den Bahnfahrern Stefan Bissegger und Claudio Imhof sowie dem Strassenspezialist Stefan Küng sind gleich drei Radprofis nominiert. Leichtathletin Yasmin Giger als einzige Frau, Weltklassereiter Martin Fuchs, Schwinger Samuel Giger, OL-Läufer Martin Hubmann sowie der erfolgreiche Segelflieger Jonas Langenegger komplettierten die Vorauswahl.

HC Thurgau zurück auf der Liste

Bei den Teams schaffte es der HC Thurgau dank seiner besten NLB-Qualifikation seit 14 Jahren nach langer Zeit wieder in die ­engere Auswahl. Ebenfalls zur Wahl stehen Kreuzlingens NLA-­Wasserballer, der Frauen-Kunstradvierer des RV Sirnach, die ­NLA-Volleyballer aus Amriswil, Faustball Wigoltingen und das Ballonteam Zeberli. Der Newcomer des Jahres und der Sportförderer wurden von der Jury bereits erkoren, werden aber zu einem späteren Zeitpunkt respektive am 8. Februar bekanntgegeben.

Die Nominierten

Einzelsportler
Stefan Bissegger (Rad/Bahn)
Martin Fuchs (Reiten)
Samuel Giger (Schwingen)
Yasmin Giger (Leichtathletik)
Martin Hubmann (OL)
Claudio Imhof (Rad/Bahn)
Stefan Küng (Rad/Strasse)
Jonas Langenegger (Segelfliegen)

Teams
Volley Amriswil (NLA Männer)
SC Kreuzlingen Wasserball (NLA Männer)
RV Sirnach Frauen-Kunstradvierer
HC Thurgau (Eishockey Swiss League)
Faustball Wigoltingen (NLA Männer)
Ballonteam Zeberli

Vom 17. Dezember 2018 bis 20.Januar 2019 wird ein E-Voting aufgeschaltet. Weitere Informationen dazu folgen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.