Das neue Schulzentrum für Mattwil kostet drei Millionen Franken

Die Versammlung der Volksschulgemeinde Berg-Birwinken senkt trotz grosser Bauvorhaben den Steuerfuss. Finanziell steht die Schule gut da.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Visualisierung des Anbaus am Schulhaus Mattwil.

Visualisierung des Anbaus am Schulhaus Mattwil.

(Bild: VSG Berg-Birwinken)

Die Volksschulgemeinde Berg-Birwinken gibt viel Geld aus im kommenden Jahr. Rund vier Millionen für Renovationen und Neubauten. Und doch senkt sie den Steuerfuss um sechs Punkte auf 95 Prozent. Schuld daran hat der Kanton. Das neue Finanzausgleichsgesetz bringt den Primarschulen mehr Gelder. Die Schulgemeinde hat zudem ein Polster von rund drei Millionen Eigenkapital.

Benno Rast, Präsident Volksschulgemeinde Berg-Birwinken.

Benno Rast, Präsident Volksschulgemeinde Berg-Birwinken.

(Bild: Sabrina Bächi)

Auch wenn sich Schulpräsident Benno Rast den Umgang mit grossen Zahlen mittlerweile gewohnt ist, so sei es ihm doch manchmal nicht geheuer, wenn er mit so hohen Kreditbegehren vor die Stimmbürger trete, sagt er. Seine Befürchtungen waren jedoch unbegründet. Praktisch diskussionslos und einstimmig brachte er am Donnerstagabend in der Aula Neuberg die Begehren bei den 60 anwesenden Stimmberechtigten durch.

Ein neues Schulzentrum für Mattwil

Zum einen wird die Halle Neuwies, mit Baujahr 1976, renoviert. Rund 100'000 Franken fliessen in die Erneuerung des oberen Stockwerkes. Dies wird gemeinsam mit der evangelischen Kirchgemeinde finanziert. «In den übrigen Räumen werden für 780'000 Franken etwa Wasserleitungen, Nassräume, Fenster oder Fassaden renoviert», sagt der Schulpräsident.

Finanziert wird der Gesamtbetrag aus dem Erneuerungsfonds, welcher 820'000 Franken enthält und somit aufgelöst wird. Der zweite Kreditantrag beläuft sich auf rund drei Millionen. Mit diesem Geld wird das Schulhaus in Mattwil zum Schulzentrum ausgebaut. Ein Anbau soll Platz für alle Schüler vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse bieten.

Der Anbau (dunkelgrau) erweitert das Schulhaus in Mattwil.

Der Anbau (dunkelgrau) erweitert das Schulhaus in Mattwil.

(Bild: VSG Berg-Birwinken)

Ehrgeizig ist der Zeitplan: «Wenn sie heute Abend ja sagen, dann beginnen im Juni die Bauarbeiten. Aufs Schuljahr 2021 sollte der Anbau fertig sein.» Das Schulhaus in Birwinken wird dann nicht mehr benötigt und von der Volksschulgemeinde verkauft.

Budget

Defizit bei gesenktem Steuerfuss

Das Budget für das Jahr 2020 rechnet mit einem Defizit von gut 200'000 Franken. Dies bei einem Steuerfuss von 95 Prozent. Der Gesamtaufwand beträgt 9,6 Millionen Franken. Das Budget und die Senkung des Steuerfusses um sechs Punkte bewilligt die Versammlung einstimmig.