Die App «Nathürlich» wird das Mitteilungsblatt von Kradolf-Schönenberg nicht verdrängen

Nach einer neuen Website präsentiert die Gemeinde Kradolf-Schönenberg nun auch die dazu entwickelte App.

Hannelore Bruderer
Drucken
Teilen
Informationen zur Gemeinde Kradolf-Schönenberg gibt es nun auch auf einer App für Smartphones.

Informationen zur Gemeinde Kradolf-Schönenberg gibt es nun auch auf einer App für Smartphones.

Bild: PD

Die App sei ein weiteres Element der Kommunikation, mit dem der Austausch zwischen Gemeinde und Bürger orts- und zeitunabhängig erfolgen könne, sagen Gemeinderätin Andrea Müller und Gemeinderat Dominik Bosshart. Sie haben den neuen Online-Auftritt der Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Sulger Firma medienwerkstatt ag massgeblich vorangetrieben.

«Mit App, Website und Mitteilungsblatt sind wir nun auf drei Kanälen präsent», erklären die Gemeindevertreter. Junge Menschen sind sich gewohnt, News von unterwegs zu konsumieren und auch mobil zu kommunizieren, aber auch viele ältere verschliessen sich den neuen Technologien nicht. Trotz der Vorteile der digitalen Kommunikation wird diese das grüne Mitteilungsblatt, das monatlich erscheint, nicht so schnell verdrängen. Gemeinderat Dominik Bosshart versichert:

«Uns ist wichtig, dass wir alle Einwohnerinnen und Einwohner in unserer Gemeinde mit den ihnen passenden Kommunikationsmitteln erreichen.»

«Das Zusammenstellen und Drucken des Mitteilungsblatts braucht jedoch Vorlaufzeit. Mit der App können wir Informationen schneller verbreiten.» Als Beispiel zeigt er auf seinem Smartphone die Mitteilung über eine temporär angeordnete Strassensperrung. Mit Bildern, Filmen und kurzen Texten, die dem aktuellen Medienkonsumverhalten entsprechen, wird so auf lokales Geschehen aufmerksam gemacht. Diese Informationen können Personen, die das wünschen, künftig auch als Pushnachrichten erhalten.

Die App bietet noch weitere Vorteile. So können Nutzer publizierte Veranstaltungstermine nicht nur einsehen, sondern auch direkt in ihre Agenda verschieben. Über die App kann die Gemeinde auch Umfragen starten und so zeitnah Antworten einholen. Das örtliche Gewerbe hat die Möglichkeit, sich auf der App der Gemeinde zu präsentieren. «Dieses Angebot ist bereits auf eine gute Resonanz gestossen», sagt Andrea Müller. Die neue App mit dem Namen «Nathürlich» ist seit September in den App-Stores verfügbar.

Mehr zum Thema