Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das Presswerk startet ins Herbstprogramm: «Das Haus ist gebaut»

Das Herbstprogramm des Kulturvereins Presswerk steht fest. Das Line-up enthält feste Grössen der Musikszene, genauso wie Newcomer und Geheimtipps. Los geht es mit Andrea Bignasca und Riana.
Marco Cappellari
Neu gibt es während der Konzerte 20 Prozent auf Getränke im Restaurant. Dies soll «Labertaschen» aus dem Konzertsaal locken. (Bild: Ralph Ribi)

Neu gibt es während der Konzerte 20 Prozent auf Getränke im Restaurant. Dies soll «Labertaschen» aus dem Konzertsaal locken. (Bild: Ralph Ribi)

Die Medienmitteilung zum diesjährigen Herbstprogramm des Kulturzentrums Presswerk beginnt mit einer Zeile aus dem Gedicht «Herbsttag» von Rainer Maria Rilke:

«Es ist Zeit. Der Sommer war sehr gross.»

«Die Idee kam mir beim Zusammenstellen des Line-ups», sagt Cyrill Stadler. «Es war ein schöner Sommer, viele Festivals sind mit qualitativ guten Besetzungen über die Bühne gegangen. Jetzt soll es aber nicht wehmütig in den Herbst gehen.»

«Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.»

«Wir sind vor zwei Jahren gestartet. Mittlerweile hat sich das Presswerk als Kulturperle in Arbon etabliert; das Haus ist gebaut», sagt Stadler, der als Co-Präsident des Vereins amtet.

«Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben.»

Auch das Haus des Herbstprogramms ist gebaut. «Damit sollen sich die Leute auf den Herbst freuen», sagt Stadler. «Die Presswerker müssen die Herbsttage nicht alleine verbringen.» Zum ersten Mal gibt der Kulturverein ein Booklet für die Saison September bis Dezember heraus. «Künftig wird jedes Halbjahr ein Programm-Booklet erscheinen», sagt Co-Präsident Daniel Eugster.

Für das Line-up ist hauptsächlich Stadler verantwortlich. «Ich mache das meiste im Hintergrund», sagt Eugster. Oder anders ausgedrückt: «Ich sammle das Geld, Cyrill gibt es aus», witzelt Eugster.

Und das Geld des Presswerks kauft ein vielseitiges Programm: Nebst festen Grössen (Stress, 14.Dezember; Marc Sway, 2.November) sind darin auch Newcomer und Geheimtipps zu finden. «Am heutigen Eröffnungskonzert von Andrea Bignasca ist die Künstlerin Riana aus dem Appenzell der Support Act», sagt Stadler. Eugster freut sich am meisten auf die Schweden Johnossi (25.Oktober). Sie werden von der St.Galler Band Catalyst begleitet.

Programm: www.presswerk-arbon.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.