Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Arbon: «Das Grillentanz Festival bietet für fast jeden etwas»

Am 25. Juni findet das Grillentanz Festival in Arbon zum siebten Mal statt. Auftreten werden neben zahlreichen Schweizer Künstlern auch Die Kytes, Kid Simius und Crimer.
Pascal Moser
Das Grillentanz Festival ist auch dieses Jahr wieder ausverkauft. (Bild:PD)

Das Grillentanz Festival ist auch dieses Jahr wieder ausverkauft. (Bild:PD)

Das Festival ist dieses Jahr erneut ausverkauft. Haben Sie den erneuten Ausverkauf so erwartet?

Patrick Wüst: Ja. Was uns jedoch überrascht hat, ist der Zeitpunkt. Wir waren noch nie so früh ausverkauft.

Was war wohl der Grund für den Erfolg?

Wir glauben, dass das Grillentanz Festival Arbon als kleine, aber feine Festivalperle am See viele Menschen anspricht. Die Lage schafft eine magische Atmosphäre. Man merkt auch, dass in dieses Festival viel Herzblut gesteckt wird und keine kommerziellen Absichten dahinter stehen. Ausserdem gibt es jedes Jahr Personen, die keines der begehrten Tickets mehr ergattern können, da sie zu spät bestellen. Diese sind im Folgejahr die ersten, die sich ein Ticket kaufen. Das führt wohl dazu, dass wir immer früher ausverkauft sind.

Gibt es eine Band, welche die Zuschauer besonders anlockt?

Viele Besucher kommen nicht wegen eines einzigen Acts. Es ist vielmehr das Gesamtpaket, das überzeugt. Mit dem spanischen Musiker und Produzenten Kid Simius, der Indie-Band Kytes aus Deutschland und dem Schweizer Popmusiker und Swiss Music Award Gewinner Crimer konnten wir drei ziemlich bekannte Acts verpflichten. Abgerundet wird das Angebot mit Bands und DJs aus der Schweiz.

Wenn Sie zurückblicken, welche Bilder bleiben Ihnen in Erinnerung?

2012 war der Grillentanz noch eine kleine Party am See. Wir haben eine kleine DJ-Kanzel auf dem Fliegerdenkmal errichtet und eine winzige Bar auf den Platz gestellt. Selbst gebaute Grillstellen aus alten Boilern und einige Palettenmöbel als Sitzgelegenheit sollten für den nötigen Komfort und Wärme in der Nacht sorgen. Das tun sie auch noch in diesem Jahr.

Das erste Grillentanz Festival fand im Sommer 2012 statt. (Bild:PD)

Das erste Grillentanz Festival fand im Sommer 2012 statt. (Bild:PD)

Was ist heutzutage anders?

Der Rest hat sich stark verändert. Das Gelände wurde auf die anliegende Wiese und um eine zusätzliche Bühne erweitert. Da wir bei den ersten drei Ausgaben eher im elektronischen Bereich unterwegs waren, aber auch Bands präsentieren wollten, war dies die Lösung. Liebhaber der elektronischen Tanzmusik finden in der Zeltbühne Musik zum mitstampfen. Auf der Hauptbühne beginnen wir mit Alternativ- oder Indie-Rock. Neu sind ausserdem die Toiletten im Gelände.

Gab es auch schwere Zeiten?

Im letzten Jahr ist ein Teil des Platzes durch einen Einsturz der Stützmauer eingesackt. Wir wussten nicht, ob wir das Festival in der geplanten Form durchführen können. Zum Glück musste nur ein Teil des Platzes abgesperrt werden. Die Stadt zeigte sich sehr kulant. Wir konnten den abgesperrten Platz an einem anderen Ort kompensieren.

Wem sind Sie besonders dankbar?

Wir möchten vor allem unseren freiwilligen Helfern danken. Ohne deren unermüdlichen Einsatz wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich. Auch unseren Sponsoren und Partnern gilt ein grosses Dankeschön. Die Partnerschaften bestehen teilweise seit der ersten Ausgabe. Sie haben somit ebenfalls massgeblich zur Entwicklung des Festivals beigetragen.

Erinnern Sie sich an die Anfänge?

Angefangen haben wir damals als vier motivierte Jugendliche, die bereits erfolgreiche kleine Partys organisiert haben. Wegen gesteigertem Interesse suchten wir grössere Veranstaltungsräume. Da wir keine finden konnten, haben wir uns dazu entschieden ein Open Air zu veranstalten. In eineinhalb Wochen hatten wir den ersten Grillentanz organisiert. Wir rechneten mit rund 200 Personen. Schliesslich sind rund 600 Personen an unser kleines Fest beim Fliegerdenkmal gepilgert. Wir haben aus dieser und allen folgenden Festivalausgaben viel gelernt und uns weiterentwickelt.

Für wen ist das Grillentanz Festival gemacht?

Bei Fans von Indie-Rock, Electro-Pop und elektronischer Tanzmusik dürfte das Festival auf Anklang stossen. Generell bietet das Grillentanz Festival aber für fast jeden etwas. Dies zeigt sich bei den Besuchern, wo wir eine bunte Durchmischung feststellen. Wir haben Gäste im Alter von 18 bis 55 Jahren, der Altersdurchschnitt dürfte etwa bei 24 Jahren liegen.

Das Organisationsteam des Grillentanz Festivals. (Bild: PD)

Das Organisationsteam des Grillentanz Festivals. (Bild: PD)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.