Das Bischofszeller Hotel Le Lion steht zum Verkauf

Eigentümer Frederick Bietenholz trennt sich vom Hotel und hält Ausschau nach einer neuen Herausforderung.

Georg Stelzner
Drucken
Teilen
Das Vier-Sterne-Hotel Le Lion am Grubplatz 2 in Bischofszell.

Das Vier-Sterne-Hotel Le Lion am Grubplatz 2 in Bischofszell.

Bild: Georg Stelzner

Das 2004 eröffnete, einzige Vier-Sterne-Hotel in der Rosenstadt und Frederick Bietenholz, das war eine Liebesbeziehung mit Höhen und Tiefen. «Mein Ziel war es, das leerstehende Hotel zu neuem Leben zu erwecken», erklärte Bietenholz im Sommer 2011.

Das gelang auch, und zwar so gut, dass Bietenholz 2008 der Thurgauer Tourismus-Preis verliehen wurde. Dem Quereinsteiger sei es gelungen, ein Hotel «mit Persönlichkeit und Stil» zu entwickeln, heisst es anerkennend in der Urkunde.

Von Thurgau Tourismus ausgezeichnet

Thurgau Tourismus attestierte dem Basler eine «vorbildliche persönliche und unternehmerische Leistung», die ein positives Beispiel für Innovation, Unternehmertum und Investitionsbereitschaft sei.

Rückschläge wie das unerwartete Ende der Zusammenarbeit mit einem Pächter-Ehepaar vor sieben Jahren steckte Bietenholz weg. Die Freude am Hotel, das er einmal als «Projekt meiner privaten Denkmalpflege» bezeichnete, liess sich der Architekturliebhaber nicht vergällen.

Gute Auslastung im Jahr 2019

Dennoch ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, an dem der Trennungsschmerz nicht übermächtig ist, sondern ein Loslassen möglich wird. Ohne näher darauf einzugehen, macht Bietenholz persönliche Gründe für den geplanten Verkauf geltend.

Finanzieller Natur seien diese aber nicht, betont Bietenholz. Er verweist auf die erheblichen baulichen Investitionen, die ihre Wirkung nicht verfehlt hätten. Das Hotel sei 2019 sehr gut ausgebucht gewesen, versichert der Eigentümer. Im Grunde wäre jetzt die Zeit des Erntens gekommen, sagt er.

Günstiger Zeitpunkt für neue Aufgabe

Was nochmals die Frage nach dem Grund des Verkaufs aufwirft. Bietenholz führt sein Alter von 60 Jahren ins Feld. «Jetzt ist ein guter Moment, um nochmals etwas Neues in Angriff zu nehmen.»

Bietenholz deutet an, dass ihm ein Projekt im Tourismusbereich vorschwebt. Etwas, das ihm mehr Gestaltungsmöglichkeiten eröffne und wo er sich seine Erfahrungen als Hotelier zunutze machen könne.

Stil soll sich nicht ändern

Hatte Bietenholz vielleicht schon 2011 eine Vorahnung? Damals räumte er in einem Interview mit der «Thurgauer Zeitung» ein, «dass mir die notwendige Strenge für das Tagesgeschäft mit so viel Personal fehlt».

Einerlei ist Bietenholz die Liegenschaft in der Altstadt nach wie vor nicht. Er sieht sich die Kaufinteressenten genau an. Vom künftigen Besitzer wünscht sich Bietenholz, dass er das Hotel im gleichen Stile weiterführen möge.

Haus mit Geschichte

Die Liegenschaft Grubplatz 2 in Bischofszell wurde im Jahr 1858 auf bedeutend älteren Grundmauern errichtet. 2004 erfolgte eine umfassende Renovierung des Gebäudes und die Eröffnung des Hotels Le Lion. Derzeit stehen 13 klimatisierte Zimmer zur Verfügung. Im Dachgeschoss besteht die Möglichkeit, zwei weitere Hotelzimmer oder eine Wohnung einzurichten. Die Lounge beziehungsweise Bar im Erdgeschoss bietet 45 Gästen Platz. Der Kaufpreis für das Hotel Le Lion beträgt rund 2,5 Millionen Franken. (st)