Das Arboner Ortsmuseum war im letzten Jahr ein begehrtes Ziel

Dazu beigetragen haben neue Veranstaltungen, die Besucher in die Ausstellung locken sollen. Gut angelaufen ist die Zusammenarbeit mit den Zeitfrauen.

Drucken
Teilen
Kinder bestaunen ein Modell der Stadt Arbon, wie sie in früherer Zeit war.

Kinder bestaunen ein Modell der Stadt Arbon, wie sie in früherer Zeit war.

Bild: Max Eichenberger (7.5.2018)

Auf den 3. Juni war die Jahresversammlung der Museumsgesellschaft Arbon geplant. Das Virus hat dies verhindert. Der Jahresbericht des Präsidenten und die Jahresrechnung werden darum auf der Website präsentiert. Die Entlastung des Vorstandes und des Kassiers erfolgt im Herbst. Präsident Achim Schäfer blickt in seinem Jahresbericht auf ein erfreuliches Museumsjahr 2019 zurück. Die Besucherzahl konnte erhöht werden. Dazu beigetragen haben die Sonderausstellungen.

Museumspräsident Achim Schäfer.

Museumspräsident Achim Schäfer.

Bild: PD (21.5.2020)

Es wurde zu elf öffentlichen Anlässen eingeladen. Dabei hat man mit Sonntagsmatinees neue Formen ausprobiert, kleine Vorträge, Gespräche mit Zeitgenossen, szenische Führungen und Erzählungen. Dabei wurde auch eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Arboner Zeitfrauen gestartet, die weiter vertieft werden soll. Besonders hervor hebt Schäfer den Arboner Kulturtag vom 26. Oktober, der in Zusammenarbeit mit dem Mostereimuseum und dem Oldtimermuseum entstanden ist. Er freue sich auf die nächste Austragung in diesem Herbst, die auf den 7. November geplant sei.

Anfragen aus aller Welt

In jedem Jahr erhält der Vorstand zahlreiche Anfragen zu Recherchen. Diese sind teilweise sehr aufwendig in der Betreuung, da Interessierte nicht ohne Betreuung in die Archive eingelassen werden können. Eine solche Rechercheanfrage ging auch aus Litauen ein.

Ein Bericht von Alfred Rietmann, der sich in den dreissiger Jahren im Auftrag der Firma Saurer in Litauen aufgehalten hatte, beschreibt in Text und Bild die damalige Zeit in Vilnius. Das führte unter anderem zu einem Besuch des Vorstandes der Museumsgesellschaft zu einer Ausstellungseröffnung in Vilnius.

Mehr zum Thema