Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dani Felber bläst zum Stapellauf: Die Super-Yacht «Yamila» schwimmt jetzt auf dem Bodensee

Die Kreuzlinger Heinrich-Werft feierte gestern im Bootshafen Seegarten Taufe der grössten Segelyacht, die je in einer Werft am Schweizer Bodensee-Ufer gebaut wurde.
Urs Brüschweiler
Zu den Klängen von Dani Felbers Trompete schwebt das edle Segelschiff Richtung Wasser. (Bild: Donato Caspari)

Zu den Klängen von Dani Felbers Trompete schwebt das edle Segelschiff Richtung Wasser. (Bild: Donato Caspari)

Das stolze, 15 Meter lange Schiff schwebt langsam Richtung Wasser. Dani Felber spielt mit seiner Trompete feierliche Melodien. Es war ein Gänsehaut-Moment am Freitagvormittag am Bootshafen Seegarten. Die Heinrich-Werft hatte zum Stapellauf und zur Taufparty der «Yamila 15m» geladen. Viele Wassersportbegeisterte und Schaulustige verfolgten beeindruckt das erhabene Spektakel. Das Schiff sei etwas ganz Besonderes, sagte der sichtlich stolze Werft-Chef Peter Minder. Vor knapp drei Jahren hatte er die erste «Yamila» gebaut. Sie war noch zwei Meter kürzer, aber setzte neue Massstäbe in Design und Fertigung: ganz aus Karbon gebaut, farblich in «British Racing Green» gehalten und als eine Mischung zwischen Hightech und Nostalgie mit Retro-Elementen.

Eine Design-Ikone auf dem Bodensee

«Wie erwartet hatte Yamila stark polarisiert», sagte Peter Minder. «Inzwischen gilt sie am Bodensee als Design-Ikone.» Begeistert von dem Schiff war damals auch der deutsche Unternehmer Helmut Schlotterer, Gründer des Mode-Labels Marc Cain. Er las von der neuen Yacht, kam nach Kreuzlingen und sagte sich: «So ein Boot, muss ich einfach haben.» Nur noch etwas grösser musste es für ihn sein. Gestern war es nun so weit und er konnte die grosse Schwester von «Yamila» in Empfang nehmen. Gisela Minder, Verwaltungsrätin der Heinrich-Werft, taufte das Schiff, dass künftig unter dem Namen «Now or Never» auf dem Bodensee segeln wird. Der Standplatz der grössten je an einer Werft am Schweizer Bodenseeufer gebauten Yacht bleibt in Kreuzlingen.

Viele Segelfreunde verfolgten den Stapellauf der «Yamila - Now or Never» am Freitag am Bootshafen Seegarten. (Bilder: Donato Caspari)
Heinrich-Werft-Chef Peter Minder (mitte) freut sich mit den neuen Eigentümern Helmut und Ute Schlotterer. (Bilder: Donato Caspari)
15 Meter lang ist das erhabenes Schiff.
Die grösste je in einer Werft am Schweizer Bodensee-Ufer gebaute Yacht.
Musiker Dani Felber begleitete die Schiffstaufe mit seiner Trompete.
5 Bilder

Stapellauf Yamila

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.