Corona färbt Zahlen im Budget von Kradolf-Schönenberg um

Der Gemeinderat Kradolf-Schönenberg präsentiert für das Jahr 2021 einen defizitären Voranschlag. Beim Steuerertrag muss mit erheblichen Einbussen gerechnet werden.

Georg Stelzner
Drucken
Teilen
Weitenaustrasse in Schönenberg: Die Tragkonstruktion der Brücke ist in die Jahre gekommen und bedarf einer Sanierung.

Weitenaustrasse in Schönenberg: Die Tragkonstruktion der Brücke ist in die Jahre gekommen und bedarf einer Sanierung.

Bild: Georg Stelzner (Schönenberg, 16. November 2020)

Die Coronapandemie erweist sich auch in Kradolf-Schönenberg als Schlag ins Kontor: Nichts wird es mit einem Budget, das mit schwarzen Zahlen aufwarten kann; die löbliche Absicht, die Verschuldung der politischen Gemeinde zu reduzieren, verpufft, und der Steuerfuss verharrt bei 59 Prozent.

Abschluss 2020 dürfte besser ausfallen als erwartet

Der budgetierte Verlust ist mit 369'000 Franken zwar nur unwesentlich höher als jener im Budget des laufenden Jahres, doch das seit dem Frühjahr grassierende Virus hat dem Gemeinderat einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

«Ohne Corona hätten wir mit deutlich höheren Steuereinnahmen rechnen können, und wahrscheinlich wäre – unter normalen Umständen – sogar ein Budget zu Stande gekommen, welches einen Gewinn ausweist», stellt Gemeindepräsident Heinz Keller fest. Die trotz allem geringe Differenz zum Voranschlag 2020 sei dem Umstand geschuldet, dass für heuer ein wesentlich positiverer Abschluss als budgetiert erwartet werden könne.

Gesundheitskosten mit steigender Tendenz

Die Tatsache, dass die aktuelle Lage in sämtlichen Lebensbereichen ihren Niederschlag findet, erschwere jegliche Planung, gibt Keller zu bedenken. Dies gelte besonders für den Steuerertrag.

Diesbezüglich habe sich der Gemeinderat für ein Szenario entschieden, das mit einem Rückgang von 3,8 Prozent im Vergleich zum erwarteten Fiskalertrag im Jahr 2020 rechnet. Der gleichbleibende Steuerfuss von 59 Prozent stelle im Rahmen der Budgetierung einen Faktor der Stabilität dar. Alle Projekte und Ausgaben seien in der jetzigen Situation besonders sorgfältig zu prüfen, betont Keller.

Eine markante Erhöhung ist nach den Worten des Gemeindepräsidenten beim Aufwand für die stationäre Krankenpflege zu gewärtigen, eine eher leichte im Bereich der Spitex. «Die Kosten für die Sozialhilfe dürften im nächsten Jahr stabil bleiben, allerdings auf einem bereits hohen Niveau», führt Keller aus.

Familien und Gewerbe sollen nicht leiden

Auf keinen Fall sparen will der Gemeinderat bei den Leistungen für Familien – Corona hin oder her. Hier die Schrauben anzuziehen, hielte der Gemeinderat für grundfalsch, sagt Keller.

«Wir möchten da eher grosszügig sein, um den Kindern einen guten Start zu ermöglichen.» Für die Sommerferien 2021 kündigt der Gemeindepräsident ein «Kids Camp» an, das den Vereinen die Gelegenheit bieten soll, ihr Angebot vorzustellen.

Seine Verantwortung nimmt der Gemeinderat Kradolf-Schönenberg auch in wirtschaftlichen Belangen wahr. Dies insofern, als er bei den Investitionen keine Vollbremsung plant. Das lokale Gewerbe, so Keller, brauche gerade jetzt Aufträge. Das Budget 2021 der Investitionsrechnung beinhaltet Nettoinvestitionen von 1,279 Millionen Franken.

Gemeindeversammlung der Politischen Gemeinde Kradolf-Schönenberg: Dienstag, 1. Dezember, 20 Uhr; Turnhalle Buchzelg in Neukirch an der Thur.

Rechnung 2019 und vier Kreditanträge

Die bevorstehende Gemeindeversammlung hat über die aktuelle Jahresrechnung zu befinden. Sie schliesst mit einem Gewinn von 603 594 Franken ab. Budgetiert war ein Verlust von 226 000 Franken. Des Weiteren figurieren auf der Traktandenliste der Versammlung folgende Kreditbegehren: 525 000 Franken für die Sanierung der Weitenaustrasse mit Gehweg und Brückensanierung in Schönenberg, 255 000 Franken für die Sanierung und Netzverstärkung der Wasserversorgung Weitenaustrasse, 213 000 Franken für die Sanierung der Elektrizitätsversorgung Weitenaustrasse, und 482 000 Franken für die Erschliessung des Wohnparks Rigiblick durch den Neubau einer Trafostation an der Oberdorfstrasse in Schönenberg. (st)