Cornelia Rutz verwöhnt die Gäste im Schönenberger Fischbeizli seit über 20 Jahren

Cornelia Rutz lockt mit ihrem Fischbeizli in der Untermühle Feinschmecker aus der ganzen Region nach Schönenberg. Die Chnusperli munden den Gästen seit mehr als 20 Jahren. Ans Aufhören denkt sie oft, hat es bisher aber nicht gemacht.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Ursula Lichtensteiger und Cornelia Rutz leiten das Fischbeizli. Rutz ist die Wirtin und kocht die Fischspezialitäten alle selbst.

Ursula Lichtensteiger und Cornelia Rutz leiten das Fischbeizli. Rutz ist die Wirtin und kocht die Fischspezialitäten alle selbst.

Bild: Monika Wick

Die Zeiten, in denen in der Untermühle, die sich zwischen Schönenberg und Buhwil befindet, Forellen gezüchtet wurden, sind schon lange vorüber. Nachdem sich die Pächter damals gegen eine notwendig gewordene Sanierung der Anlagen entschieden hatten, wurde der Zuchtbetrieb eingestellt.

Was aus jener Zeit geblieben ist, ist das gemütliche Fischbeizli, das sich in einem umgebauten Kuhstall befindet. Betrieben wird die Gelegenheitswirtschaft seit 22 Jahren von Cornelia Rutz. In administrativen Belangen bekommt sie Unterstützung von Ursula Lichtensteiger.

Heute bezieht die in Kradolf wohnhafte Cornelia Rutz die frischen Forellenfilets von einem Händler. Alle weiteren Arbeitsschritte übernimmt die umtriebige Wirtin selber. Dazu gehören die Herstellung von Forellen-Chnusperli unter Verwendung eines Fünf-Korn-Mehls sowie das Salzen, Räuchern und Würzen der Forellenfilets.

Am letzten Wochenende des Monats geöffnet

Das Fischbeizli ist jeweils am letzten Wochenende eines Monats geöffnet. «Am letzten Wochenende, an dem alle drei Tage im selben Monat liegen», präzisiert Cornelia Rutz. Die Türen des Fischbeizlis sind am Freitag jeweils ab 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Samstags wird die Öffnungszeit neu auf 16.30 Uhr vorverlegt. «Da wir wegen der corona- bedingten Vorschriften nicht alle Sitzplätze belegen können, öffnen wir früher und bieten sozusagen zwei Schichten an», erklärt Rutz.

Denjenigen, die ihre Abende lieber zuhause verbringen möchten, bietet sich die Gelegenheit, während der regulären Öffnungszeiten Chnusperli «über d’ Gass» zu beziehen.

Mit viel Herzblut bei der Sache

Ursprünglich plante Cornelia Rutz, das Fischbeizli, das als Verein geführt wird, lediglich für drei bis fünf Jahre zu betreiben. Aber auch die später gesetzten, selbst auferlegten Ultimaten von zehn Jahren oder ihrem 60. Geburtstag liess sie verstreichen. «Im Fischbeizli steckt mein ganzes Herzblut drin. Zudem liebe ich die Geselligkeit und habe in dieser Zeit viele Stammgäste gewinnen können», erzählt Cornelia Rutz.

Obwohl das Fischbeizli lediglich drei Tage pro Monat geöffnet ist, mangelt es der Wirtin nicht an Arbeit. Für Geschäfte aus der Region räuchert sie Forellenfilets oder sie bietet einen Partyservice für Privat- und Geschäftskunden an.

Für Gesellschaften ab zwölf Personen öffnet Cornelia Rutz, die auf die Unterstützung von zahlreichen Helferinnen zählen kann, das Fischbeizli auch ausserhalb der regulären Öffnungszeiten. «Es steckt recht viel Arbeit hinter dem Fischbeizli. Das Schöne ist jedoch, dass ich diese selber einteilen kann», sagt Cornelia Rutz.