Cisternino und Kreuzlingen sind seit 20 Jahren Partnerstädte

Das Jubiläum wird im März in Italien gefeiert. Am Chrüzlinger Fäscht ist dann die apulische Gemeinde Gast-Stadt.

Hören
Drucken
Teilen
Anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums der Städtepartnerschaft gab es in Kreuzlingen eine Feier: Luigi Convertini, Sindaco di Cisternino, mit dem damaligen Stadtpräsidenten Andreas Netzle.

Anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums der Städtepartnerschaft gab es in Kreuzlingen eine Feier: Luigi Convertini, Sindaco di Cisternino, mit dem damaligen Stadtpräsidenten Andreas Netzle.

(Bild: Nana Do Carmo/5.6.2010)

(red) Seit 20 Jahren besteht zwischen Kreuzlingen und Cisternino eine Städtepartnerschaft. Das Jubiläumsjahr startet mit Festivitäten in Apulien zwischen dem 20. und 23. März. Aus Cisternino fanden in den 60er- und 70er- Jahren viele Gastarbeiter den Weg nach Kreuzlingen. Sie leisteten über viele Jahre eine sehr geschätzte und wertvolle Arbeit in hiesigen Betrieben.

Zahlreiche Cistranesi kehrten nach ihrer Pensionierung in ihre Heimat zurück. Sie hatten jedoch das Bedürfnis und den Wunsch, die während Jahren aufgebauten Beziehungen zu Kreuzlingen und ihren Menschen nicht abreissen zu lassen.

Darauf basierte die im Jahr 2000 eingegangene und feierlich verbriefte Städtepartnerschaft. Vier Jahre später wurde der Verein Städtepartnerschaften Kreuzlingen gegründet. Der Verein kümmert sich um Beziehungen zwischen Kreuzlingen und den Partnerstädten Cisternino in Apulien und Wolfach im Schwarzwald. Er fördert die Freundschaft über die Grenzen hinweg.

Delegation reist nach Apulien

Eine offizielle Delegation mit Gründungs- und aktiven Mitgliedern, dem Kreuzlinger Stadtrat, Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule und Pädagogischen Maturitätsschule Kreuzlingen sowie das Teacher-Trio der Musikschule Kreuzlingen mit Matthias Ammann, Stephan Frommer und Kaspar Stoll reisen am Freitag, 20. März, nach Cisternino. Dort finden während der drei Tage eine Ausstellung und eine Diskussionsrunde über die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Städten statt. Höhepunkt ist der offizielle Festakt am Sonntag, 21. März, im Teatro P. Grassi. Begleitet werden die Festivitäten von viel Musik und Volkstänzen.

Privatpersonen haben die Möglichkeit, an den Festivitäten im süditalienischen Cisternino in eigener Organisation und auf eigene Kosten teilzunehmen. Das schmucke Städtchen, die wunderbare Landschaft und die Trulli – für Apulien charakteristische Steinhäuser – machen die lange Reise lohnenswert. Reisen sind per Flugzeug (Brindisi oder Bari), Bahn (Fasano) oder im eigenen PW möglich. Für Informationen steht Carmen Ramos zur Verfügung, Telefon 071 677 62 01.

Stadtfest mit viel italienischem Flair

Wer keine Zeit findet, um nach Apulien zu reisen, darf sich auf das Chrüzlinger Fäscht freuen. Cisternino ist in diesem Jahr offizielle Gast-Stadt. Eingeladen sind der italienische Botschafter und der Konsul. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Banda Cisternino, eine 50-köpfige Formation der dortigen Musikschule. Die offizielle Begrüssung inklusive Fotoausstellung findet am Freitag, 5. Juni, im Dreispitz Sport- und Kulturzentrum statt. Details folgen im Mai.