Carla Aubry verlässt die Regionalbibliothek Weinfelden wegen ihres neuen Jobs

Die Präsidentin gibt ihr Amt am 31. August ab. Jasmin Schönholzer aus Istighofen will ihre Nachfolgerin werden - die Suche nach einer Kandidatin gestaltete sich schwierig.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Die scheidende Regionalbibliothek-Präsidentin Carla Aubry.

Die scheidende Regionalbibliothek-Präsidentin Carla Aubry.

Bild: Mario Testa
(Weinfelden, 9. November 2016)

Hinter der Regionalbibliothek Weinfelden steht der gleichnamige Verein. Im zehnköpfigen Vorstand nehmen auch Vertreter der beteiligten Gemeinden Einsitz. Carla Aubry führte die Geschicke des Vereins seit sieben Jahren. «Ich kann aus beruflichen Gründen mein Präsidium nicht um ein weiteres Jahr verlängern», sagt die frischgebackene Prorektorin der Pädagogischen Maturitätsschule in Kreuzlingen.

Deshalb habe sie sich früh auf die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger gemacht.

«Ich hatte auch eine Zusage, aber diese Person ist wieder abgesprungen. Da wurde die Zeit langsam knapp.»

Die Versammlung mit der Wahl findet am 31. August statt. Nach einer Krisensitzung mit dem Regionalbibliothek-Vorstand habe man sich darauf geeinigt, die Suche zu intensivieren. «Wir haben in den Gemeindeblättern und mit Inseraten geworben und haben einige Leute direkt angesprochen», sagt Aubry.

Ehemalige Bürgler Gemeinderätin will Nachfolge antreten

Nach intensiver Suche steht nun auch eine Kandidatin für das Präsidium bereit. Es ist Jasmine Schönholzer, ehemalige Gemeinderätin von Bürglen. «Letztes Jahr, nachdem sie nicht mehr gewählt wurde, ist sie leider aus dem Vorstand ausgeschieden. Sie war aber immer sehr engagiert und deshalb habe ich sie für das Präsidium angefragt», sagt Aubry.

«Für mich ist das eine sehr schöne Lösung. Nun kann ich die Geschäfte beruhigt übergeben.»
Jasmine Schönholzer kandidiert für das Regionalbibliothek-Präsidium.

Jasmine Schönholzer kandidiert für das Regionalbibliothek-Präsidium.

Bild: Mario Testa

Jasmine Schönholzer bestätigt auf Anfrage die Kandidatur und sagt. «Ich kenne die Regionalbibliothek aus der Zeit, als ich die Gemeinde Bürglen im Vorstand vertreten durfte, sehr gut», sagt Schönholzer. «Ich finde die Regionalbibliothek einfach eine ganz gute Institution. Zudem haben mich Bücher schon immer fasziniert – sie sind sehr wichtig.» Da auch sie sich beruflich neu orientiert, habe sie nun Zeit und grosse Lust, das Präsidium zu übernehmen.

Änderungen im Beitragssystem

Laut Carla Aubry stehe der Verein Regionalbibliothek finanziell auf gesunden Beinen. Trotzdem wolle man das Beitragssystem auf Anfang kommendes Jahr umstellen. «Heute bezahlen die Aussengemeinden pro registriertem Benutzer einen Beitrag. Künftig sollen sie pro Einwohner drei Franken bezahlen. Die Stadt Weinfelden leistet schon heute mit zwölf Franken pro Einwohner klar den grössten Beitrag.»

Die Beitragsanpassungen der Aussengemeinden muss nun noch durch die jeweiligen Budgetversammlungen bewilligt werden. «Wir haben die mündlichen Zusagen. Aber ich befürchte, wegen sinkender Steuererträge als Coronafolge könnten einzelne Gemeinden nun abspringen.»