Bürglen
Der Rücken macht nicht mehr mit: Gemeinderat Hans-Jürg Amrhein tritt zurück

Seit fünf Jahren verantwortet Hans-Jürg Amrhein das Ressort Kultur und Freizeit im Bürgler Gemeinderat. Aus gesundheitlichen Gründen tritt er nun per Ende Jahr zurück.

Mario Testa
Merken
Drucken
Teilen
Der aktuelle Bürgler Gemeinderat mit Hans-Jürg Amrhein (ganz links) und Präsident Kilian Germann (Mitte).

Der aktuelle Bürgler Gemeinderat mit Hans-Jürg Amrhein (ganz links) und Präsident Kilian Germann (Mitte).

Bild: Hannelore Bruderer

Hans-Jürg Amrhein ist seit Juni 2016 Mitglied des Gemeinderats von Bürglen. Er betreut das Ressort Kultur und Freizeit, früher Dorfleben. Nun hat er seinen Rücktritt per 31. Dezember angekündigt. Gesundheitliche Gründe haben ihn zu diesem Entscheid gebracht. «Ich hatte schon von Anfang an gesundheitliche Probleme. Wegen meines kaputten Rückens und Nackens beziehe ich auch eine IV-Rente», sagt Amrhein. Er habe Mühe damit, lange zu sitzen.

«Und wenn ich abends noch an eine Sitzung muss, kann ich mich kaum noch konzentrieren. So kann ich kaum die Leistung bringen, die man von einem Gemeinderat erwarten darf.»
Gemeinderat Hans-Jürg Amrhein.

Gemeinderat Hans-Jürg Amrhein.

Bild: PD

Die Arbeit im Gemeinderat habe er geschätzt und dieser sei ein gutes, kreatives Team. Er könne eine Kandidatur für das Amt nur empfehlen.

Der Bürgler Gemeinderat hat sich an der Sitzung vom 29. Juni mit der Demission befasst und den Rücktritt genehmigt. Der Gemeinderat bedaure Amrheins Schritt, bedanke sich aber bei ihm für seinen Einsatz im Dienst der Öffentlichkeit, schreibt Gemeindepräsident Kilian Germann in einer Mitteilung. Die Ersatzwahl findet am 28. November statt. (red)