Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Junge Talente kombinieren in Weinfelden Brass und Street Dance

Die Liberty Brass Band Junior und eine Tanzgruppe der Musikschule spannten für das Projekt «Brass X Dance» zusammen.
Christoph Heer
Sie lassen verschmelzen, was eigentlich gar nicht zusammen passt: die jungen Tänzerinnen der Musikschule und die Musikanten der Brass Band. (Bild: Reto Martin)

Sie lassen verschmelzen, was eigentlich gar nicht zusammen passt: die jungen Tänzerinnen der Musikschule und die Musikanten der Brass Band. (Bild: Reto Martin)

Eigentlich kann das gar nicht gut gehen. Man kennt ja schliesslich die seit Jahren auf ungemein hohem Niveau musizierende Liberty Brass Band Junior (LBBJ), mit deren Leiter Christoph Luchsinger. Seit 18 Jahren, also seit der Gründung, sorgt er mit seinem Nachwuchs-Ensemble für Furore. Und jetzt soll da die Street Dance Gruppe der Musikschule Weinfelden in die musikalische Brasswelt miteingebunden werden?

Vor Jahresfrist entstand die Idee, im Frühjahr konkretisierte sich der Plan und in den Sommerferien verfeinerten sich die Ideen. Christoph Luchsinger und Naomi Schwarz bringen die Stile zusammen. Was daraus entstanden ist, verfolgten am Freitagabend im Thurgauerhof über 200 Zuschauer und die kamen nicht mehr aus dem Staunen, geschweige denn dem Applaudieren, heraus.

Szene aus Brass X Dance. (Bild: Reto Martin)

Szene aus Brass X Dance. (Bild: Reto Martin)

Das Projekt geht voll auf. Brass und Street Dance kann also harmonieren, aber nur, wenn derart fleissige und talentierte Künstler mit fähigen Leitern am Werk sind. Die Geschichte ist eine Mixtur von Romeo und Julia, angereichert mit einer Prise West Side Story. Und hier finden sich nun die Parallelen. In beiden Segmenten gewinnt nämlich das Miteinander – genau so muss das sein.

Die jungen Protagonisten sind ganz entspannt

Verblüffend ist zudem, dass sich die jungen Protagonisten nur wenige Minuten vor ihrem Auftritt ganz entspannt zeigen. «Völlig cool. Schade aber, dass es die letzte Aufführung ist, wir würden das am liebsten noch viele Male aufführen», sagen zwei Tänzerinnen.

Christoph Luchsinger, musikalischer Leiter.

Christoph Luchsinger, musikalischer Leiter.

Auch Christoph Luchsinger und Naomi Schwarz sind gut gelaunt und freuen sich auf das Heimspiel. «Es ist, nach den Auftritten in Wil und in Feldkirch das dritte und letzte Mal. Ein bisschen Nervosität spüren wir, im Gegensatz zu den jungen Künstlern, aber schon», sagen die beiden lachend. Drei Proben genügten und ein hervorragendes Bühnenspektakel findet seinen Abschluss vor heimischem Publikum.

Brass X Dance gewann vor zwei Wochen den Internationalen Blasmusik Wettbewerb in Feldkirch. Bei einer Teilnahme in einer Talentshow gäbe es für diese Siegertypen nur eines: Platz 1.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.