Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bombastisches Bombrasstisch fegt die Bussnanger Halle weg

Das zweite «Lätz Fätz»-Festival in der Mehrzweckhalle Hohenalber stiess mit viel Blasmusik auf Anklang.
Christoph Heer
Bombrasstisch überzeugt die Zuhörer am «Lätz Fätz»-Festival in Bussnang. (Bild: Reto Martin)

Bombrasstisch überzeugt die Zuhörer am «Lätz Fätz»-Festival in Bussnang. (Bild: Reto Martin)

Dieses Programm hat Zukunftspotenzial. Erst zum zweiten Mal durchgeführt, beweist die Musikgesellschaft Helvetia Mettlen erneut, wie man ein dreitägiges Festival organisiert. Es ist nicht irgendein Festival, es ist ein dreitägiger Monsteranlass, der für jung und alt viele Optionen offen hält.

Einerseits ist da die Eröffnungszeremonie am Freitag. Mit Raclettespezialitäten aus der Region, einem reichhaltigen Sortiment an Bieren und der musikalischen Umrahmung mit «Bommers – Örgeliwiiber», wird ein erstes Mal bis spät in die Nacht – oder anders formuliert, bis in die frühen Samstagmorgenstunden – hinein gefeiert.

Auch bei OK-Präsident Philipp Sager kam, nach eigenen Aussagen, das Sandmännchen erst gegen den Morgen hin. Nichtsdestotrotz: Am Samstagabend war er es, der wieder topfit und gut gelaunt zum rechten sorgte und sich um zahlreiche Anliegen kümmerte.

Die Umfrage an der Bar

Der Samstag steht ganz im Zeichen von hochklassiger Blasmusik. Eröffnet wird der Abend, vor noch nicht ganz so vielen Besuchern, durch die Toggenburger Formation «Bombrasstisch». Stimmung pur, auf und vor der Bühne. Und wie fühlt sich das Publikum? An der Bar erfährt man so einiges; auch, dass das Lätz Fätz Festival noch unbekannt ist.

«Wir sind per Zufall zu zwei Eintrittstickets gekommen. Also haben wir uns gedacht, einmal vorbeischauen könne nicht schaden. Vorher haben wir von diesem Festival noch nie gehört, sind aber positiv überrascht, was wir hier erleben – trotz eher wenigen Besuchern.» Die Aussage stammt von zwei Herren, die ansonsten nur lobende Worte finden.

So, wie es alle anderen auch tun. «Megacool», «super und für einmal etwas anderes, als die sonst üblichen Unterhaltungsabende», oder «feine Drinks, tolle Musik und gute Stimmung mit den richtigen Freunden, was willst du mehr.» Die Meinungen der Befragten gleichen sich und die Komplimente in Richtung der Organisatoren übertreffen sich.

Europameister in Bussnang

Mit der «Froschenkapelle» und «Fättes Blech», beide aus Deutschland, sowie DJ Föns endet auch der Samstag erst spät nachts. Die Frühaufsteher beziehen ihre Stellung am Sonntag schon um neun Uhr. Nach Kaffee und Gipfeli wohnt man dem ökumenischen Gottesdienst bei, ehe man zu abwechslungsreichen Portionen aus dem Jargon der böhmisch-mährischen Blasmusik feiert.

Ein Höhepunkt ist dabei sicher der Auftritt der mehrmaligen Europameister in besagtem Musikstil. Die Frienisberger Musikanten aus dem Kanton Bern konnte das OK für das diesjährige Festival gewinnen. Sie seien schlicht und einfach hervorragend, sagen die Organisatoren.

Das nächste «Lätz Fätz»-Festival wird voraussichtlich und nach Aussagen des Organisationskomitees in zwei Jahren wieder durchgeführt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.