Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bogenschiessen in der Dreispitzhalle Kreuzlingen: Ein stiller Sport

144 Schützen haben am 12. Bogen-Hallenturnier im Dreispitz am Sonntag teilgenommen. Zum Einsatz kamen Traditions- und Hightech-Bögen.
Hana Mauder Wick
Marvin Spring während des Wettkampfes. (Bild: Hana Mauder Wick)

Marvin Spring während des Wettkampfes. (Bild: Hana Mauder Wick)

Ein heller Ton erklingt. Die Schützen nehmen in einer langen Reihe an der Markierungslinie ihre Positionen ein. Vier Minuten und fünf Pfeile lang dürfen sie zeigen, was sportlich in ihnen steckt. Bogenschiessen ist ein Sport der Stille und der mentalen Stärke: «Es braucht Konzentration und Koordination», erklärt Marvin Spring aus Thalwil.

Als zweijähriger Bub hat er mit einem Langbogen angefangen. Heute setzt der Elfjährige sein Können am Compound unter Beweis. «Das ist ein Hobby, bei dem man lässige neue Freunde findet», sagt er. Die achtjährige Madlaina Bürgi aus Gachnang macht sich nur wenige Schritte entfernt für die nächste Runde bereit: «Ich bin heute die jüngste Teilnehmerin», meint sie. «Mädchen sind in diesem Sport keine Ausnahme.»

Fachsimpeln gehört zum guten Ton

«Es nehmen erfreulich viele junge Menschen teil», sagt Hans Udry. Als Vorstandsmitglied des Bogenclubs Bodensee behält er das Geschehen im Auge. Der Club mit seinen 65 Mitgliedern organisiert das Turnier bereits zum 12. Mal. «Erwachsene schiessen aus einer Distanz von 18 Metern, Kinder und Jugendliche aus neun Metern Entfernung», sagt Udry.

Fachsimpeln gehört in der Halle zum guten Ton. An Gesprächsstoff mangelt es nicht. Und wer den Blick durch die Halle schweifen lässt, kommt ins Staunen: Vom traditionellen Langbogen mit einem Hauch von Robin-Hood-Flair über den Recurvebogen bis hin zur Hightech-Variante Compound sind verschiedenste Modelle am Start.

«Die Scheibenauflagen für die hochmodernen Sportgeräte sind kleiner als jene für die traditionelleren Bögen, weil die moderne Technik für mehr Treffsicherheit sorgt», erklärt Hans Udry. Bei optimalen Bedingungen könne ein Pfeil bis zu 300 Stundenkilometer schnell durch die Luft fliegen.

Die Schuss-Wettkampf- Nervosität

144 Schützen aus der ganzen Schweiz und dem benachbarten Ausland sind zum Turnier in die Dreispitzhalle in Kreuzlingen angereist. «Mitmachen verbessert die individuelle Technik», sagt Esther Grämiger aus Henau. Da ertönt erneut das Startsignal.

Die Uhr läuft. Die Atmosphäre ist aufgeladen: «Natürlich kommt ein Schuss Wettkampf-Nervosität hinzu», erklärt Mathis Eggenberger. «Das macht ein Turnier doch aus: die Spannung vor dem Schuss.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.