Bischofszeller Alters- und Pflegeheime spannen zusammen

Der Bürgerhof und der Sattelbogen, die beiden Alters- und Pflegeheime in der Stadt, haben eine Zusammenarbeit vereinbart. Sie hat diesen Monat begonnen und ist auf zwei Jahre befristet.

Georg Stelzner
Drucken
Teilen
Carlo S. Hirschhorn, Verantwortlicher für die beiden Alters- und Pflegeheime in Bischofszell, und Edith Jung, neue Leiterin Pflege und Betreuung im Bürgerhof. (Bild: Georg Stelzner)

Carlo S. Hirschhorn, Verantwortlicher für die beiden Alters- und Pflegeheime in Bischofszell, und Edith Jung, neue Leiterin Pflege und Betreuung im Bürgerhof. (Bild: Georg Stelzner)

«Die Initiative ist vom Stadtrat ausgegangen», erklärt Stadtpräsident Thomas Weingart. Die Vereinbarung sei vor dem Hintergrund getroffen worden, dass nach der Kündigung von Elvira Denier die Heimleitung im Bürgerhof neu zu besetzen war.

Kanton erteilt grünes Licht

Seit Monatsbeginn führt Carlo S. Hirschhorn jetzt nicht nur das Alters- und Pflegeheim Sattelbogen, sondern auch die städtische Pflegeinstitution am Hirschenplatz. Die vom Departement für Finanzen und Soziales kürzlich bewilligte Kooperation betreffe einzig und allein das Führungsmandat, betont Weingart.

In finanzieller und personeller Hinsicht ändert sich für die beiden Heime nichts, was laut Walter Bollier, Präsident des Vereins Sattelbogen, eine wesentliche Voraussetzung für die Zustimmung zur Kooperation war.

«Wir befürworten das Führungsmandat, wollen aber keinen Kapitalabfluss vom Sattelbogen», führt Bollier weiter aus. Der Vorstand des Vereins Sattelbogen habe die Zusammenarbeit per Mehrheitsbeschluss abgesegnet.

Zwei Jahre Zeit für Analyse

Die Vereinbarung gilt für die Dauer von zwei Jahren. Diese Zeit soll laut Weingart für eine Analyse des Bürgerhofs genutzt werden. Eine Consulting-Firma sei beauftragt worden, Konzept und Betrieb unter die Lupe zu nehmen.

Carlo S. Hirschhorn werde im Rahmen seiner Doppelfunktion Gelegenheit erhalten, nach Synergien Ausschau zu halten. Die Resultate der Analyse sollen bis Ende 2019 vorliegen und als Grundlage für die künftige Strategie des städtischen Alters- und Pflegeheims dienen. Der Stadtrat wird sich damit im nächsten Jahr befassen.

Beide Heime profitieren von dieser Lösung

Die jüngste Entwicklung wird vom Stadtrat ausdrücklich begrüsst. «Es freut uns, dass es geklappt hat. Wir sind überzeugt, dass dieser Schritt auch im Sinne der Bischofszeller Bevölkerung ist», sagt Weingart.

Die Vereinbarung passe für beide Einrichtungen und stelle derzeit das Maximum dar. Ob und in welcher Form die Zusammenarbeit nach Ablauf der zwei Jahre weitergeführt werden kann, werde sich zeigen und auch vom Willen der Partnergemeinde abhängen.

Carlo S. Hirschhorn ist überzeugt, dass der Versuch von Erfolg gekrönt sein wird. In seiner Doppelfunktion sieht er kein Problem: «Das ist sicher machbar, zumal das Mandat zeitlich begrenzt und inhaltlich klar definiert ist.»

Zwei Trägerschaften

Das Alters- und Pflegeheim Bürgerhof gehört der Stadt Bischofszell. Es bietet 28 Personen ein Zuhause. Im Alters- und Pflegeheim Sattelbogen können maximal 92 Menschen wohnen. Im Unterschied zum Bürgerhof wird diese Einrichtung von einem regional abgestützten Verein betrieben. Präsident ist Walter Bollier. Mitglieder sind neben der Stadt Bischofszell die Gemeinden Hauptwil-Gottshaus, Hohentannen, Kradolf-Schönenberg und Zihlschlacht-Sitterdorf. (st)