Bischofszeller Adventsmarkt lädt Besucher in eine Oase der Ruhe ein

Am Freitag, 30. November, beginnt in der Bischofszeller Altstadt der dreitägige Adventsmarkt. Es ist bereits die 23. Auflage. Eine schönere Möglichkeit, sich auf das Weihnachtsfest einzustimmen, gibt es in der Region nicht.

Georg Stelzner
Merken
Drucken
Teilen
Fünf der sechs OK- und Vorstandsmitglieder vor den Bogenturm: Präsident Pius Hofstetter, Karin Venzo, Marco Gabban, Caroline Inauen und Franco Capelli freuen sich auf den Adventsmarkt. (Bild: Reto Martin)

Fünf der sechs OK- und Vorstandsmitglieder vor den Bogenturm: Präsident Pius Hofstetter, Karin Venzo, Marco Gabban, Caroline Inauen und Franco Capelli freuen sich auf den Adventsmarkt. (Bild: Reto Martin)

«Der Winter hinkt noch etwas hinterher», stellt Pius Hofstetter fest. Der Präsident des organisierenden Vereins lässt sich davon aber nicht ins Bockshorn jagen. Zum einen hat Petrus noch eine ganze Woche Zeit, um dem Bischofszeller Adventsmarkt das passende meteorologische Ambiente zu verleihen, zum anderen ist der Ruf dieses Anlasses nicht allein vom Wetter abhängig.

Prämierung der drei schönsten Marktstände

Hofstetter und sein Team können auch mit Trümpfen wie der pittoresken Altstadtkulisse oder der Qualität und Vielfältigkeit des Angebots aufwarten. «Der Adventsmarkt 2018 ist zu 100 Prozent ausgebucht. Ich konnte aus dem Vollen schöpfen und musste sogar 40 Interessenten eine Absage erteilen», erklärt Franco Capelli, der im OK die Funktionen des Aktuars und des Marktchefs bekleidet.

Dies bedeutet, dass sich die Besucher auf nicht weniger als 120 liebevoll dekorierte Stände freuen können. Bis auf wenige Ausnahmen waren die Teilnehmer schon im Vorjahr dabei. «Wir werden uns einen Überblick verschaffen und die drei schönsten Stände prämieren», kündigt Hofstetter an.

Besuchern wird auch Neues geboten

Im oberen Bereich der Marktgasse werden die Besucher heuer erstmals die Gelegenheit haben, in einer weihnachtlichen Ruheoase zu verweilen und sich mit Glühwein und Flammkuchen zu verpflegen. Neu ist auch das Beizli «Zum heissä Schneemaa». Diese Café-Bar wird von einem Ehepaar auf eigene Initiative an der Marktgasse 30 betrieben.

Das kulturelle Angebot anlässlich des Adventsmarktes hat in den vergangenen Jahren laufend an Bedeutung gewonnen. «Wir wollen uns auch in dieser Hinsicht von anderen Märkten abheben und den Leuten etwas Besonderes bieten», sagt OK-Mitglied Karin Venzo, verantwortlich für die Unterhaltung.

Mit der Verpflichtung des in der ganzen Deutschschweiz bekannten Blechbläser-Quartetts Klangfang, dem auch der Bischofszeller Posaunist Peter Keller angehört, ist den Veranstaltern ein echter Coup gelungen. «Dieses Konzert wird bestimmt ein Highlight sein», ist Pius Hofstetter überzeugt. Es findet am Samstag, 1. Dezember, 18 Uhr, vor dem Rathaus statt.

Chlaus-Einzug, Geschenkabgabe und Musik

Die Eröffnung des Adventsmarktes erfolgt wie gewohnt am Freitagabend um 18 Uhr vor dem Rathaus. Sie beinhaltet den Einzug von St. Nikolaus mit mehreren Eseln und eine Ansprache, diesmal gehalten von Stadtrat Jorim Schäfer.

Besonders Kinder haben allen Grund, sich auf diesen Abend zu freuen, werden Engeli doch kleine Geschenke verteilen. Für den passenden akustischen Rahmen sorgt die Bläsergruppe der Stadtmusik. Und wenn dann auch Petrus noch seinen Beitrag leistet, kann von einem perfekten Auftakt gesprochen werden.

Konzertbesuche und nostalgische Bahnfahrten

Der Bischofszeller Adventsmarkt ist bekannt dafür, dass er den Besuchern auch ein attraktives Unterhaltungs- und Kulturprogramm bietet. Die meisten musikalischen Darbietungen gehen unter freiem Himmel vor dem Rathaus über die Bühne. Es gibt aber auch noch andere Schauplätze. Am Samstag, 1. Dezember, sind in der Stiftskirche St. Pelagius ab 11 Uhr Adventsklänge zu hören, vorgetragen von der Musikschule Bischofszell. Am Sonntag, 2. Dezember, 14.30 Uhr, steht in der Johanneskirche ein Konzert der Stadtmusik Bischofszell auf dem Programm. Der Verein Eurovapor aus Sulgen führt am Sonntag, 2. Dezember, Chlausfahrten mit einem historischen Dampfzug durch, und zwar von 11 bis 16 Uhr jede Stunde ab dem Bahnhof Bischofszell Stadt. Die TGshop-Fachgeschäfte sind am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. (st)