Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bischofszell lädt zur kulinarischen Weltreise ein

Die neue Staffel von «Bei der Welt zu Tisch» in Bischofszell startete mit Speisen aus Eritrea.
Charlotte Kehl
Stela und Essyas bei der Zubereitung der Speisen. (Bild: Charlotte Kehl)

Stela und Essyas bei der Zubereitung der Speisen. (Bild: Charlotte Kehl)

Die rhythmischen Klänge afrikanischer Musik drangen verstohlen aus dem Bistro an der oberen Marktgasse. Die Landesfahne von Eritrea hing an der Hauswand über den Garten- tischen. Erste Gäste hatten sich im Strassencafé an die Sonne gesetzt.

Essyas und Stela eröffneten die Saison von «Bei der Welt zu Tisch», welche letztes Jahr im September und November ausserordentlich erfolgreich war. Aber «die Welt» kam nicht gerade zu Gast ins Bistro an diesem Samstag.

Konkurrenz durch Wetter

«Das milde Wetter verführte wohl eher zum Wandern», sagten die Veranstalter und hoffen auf den nächsten Samstag. Essyas liess sich die Zuversicht nicht nehmen und freute sich, mehr Zeit für die Gäste und für Gespräche zu haben.

Essyas hatte für den Anlass seine Lieblingsmusik zusammengestellt und präsentierte sie zusammen mit Videoclips und Bildern aus seiner Heimat. Stela verwöhnte die handverlesene Gästeschar mit den typischen Injeras, dem eritreischen Fladenbrot, gefüllt mit Zigni (scharfes Rindfleisch-Tomaten-Gericht) und Hamli (Spinatgericht) oder Ades (pikantes Linsengericht).

Stela arbeitete routiniert und mit Freude und genoss es, in einem Restaurant für Schweizer Gäste kochen zu dürfen. «Mit dieser Infrastruktur hier haben wir ganz andere Möglichkeiten als an einem Marktstand bei einem Kulturenfest.»

Auf den Geschmack gekommen

Wenn es sich ergibt, macht Stela auch gerne Catering oder hilft einer Freundin in deren afrikanischen Hairstyles-Salon. Stela lebt seit acht Jahren in der Schweiz, hat gut Deutsch gelernt und wünscht sich eine feste Arbeit.

Die wenigen Besucher genossen die eritreische Küche sehr. Die anderen haben an weiteren Samstagen im September und November die Möglichkeit, das Verpasste nachzuholen.

Die nächsten Daten von "Bei der Welt zu Tisch": Samstag, 21. September: Afghanistan; Samstag, 28. September: Mongolei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.