Bischofszell-Hauptwil

Kirche Hauptwil wird zum TV-Studio

Drucken
Teilen
Die evangelische Kirche Hauptwil.

Die evangelische Kirche Hauptwil.

Bild: Nana do Carmo (Hauptwil, 9. Mai 2004)

Seit den erlassenen Massnahmen Ende Oktober sind die Zuschauerzahlen im Livestream der Evangelischen Kirchgemeinde Bischofszell-Hauptwil wieder massiv angestiegen. Aktuell verfolgen jeden Sonntag rund 70 bis 100 Personen den Gottesdienst online. Hingegen sind die Besucherzahlen vor Ort im gleichen Zeitraum zurückgegangen. Die Kirchenvorsteherschaft möchte nun beide Anspruchsgruppen optimal abdecken können.

Man darf nicht davon ausgehen, dass sich die Lage in den folgenden Wochen so entspannt, dass wieder mit mehr als 50 Besuchern und Gemeindegesang Gottesdienste gefeiert werden können. Der Spielraum im normalen Präsenz-Gottesdienst hält sich also in Grenzen. Es gäbe zudem wohl viele Kirchgemeindemitglieder, die aktuell am Gottesdienst in der Kirche nicht teilnehmen wollen oder können und diesen darum lieber zu Hause via Livestream geniessen, betont Kirchgemeindeschreiber Adrian Rüegger, der die Besucherzahlen im Zusammenhang mit den Massnahmen genau verfolgt.

Qualität wird nochmals erhöht

Die Kirchenvorsteherschaft möchte nun jene, die zu Hause mitschauen noch besser und kirchenferne Personen neu erreichen, indem die Qualität des Livestreams nochmals erhöht wird. Es sei wichtig, möglichst vielen Personen die gute Nachricht zu überbringen, gerade in dieser Zeit, ist Kirchgemeindepräsident Thomas Friederich überzeugt. Dazu ist das Internet prädestiniert und so wird die Kirche Hauptwil ab 03. Januar zum TV-Studio und somit geöffnet «für die ganze Welt». In einem Pilotversuch bis Palmsonntag möchte man aus der Kirche Hauptwil exklusiv für den Livestream produzieren und auch Einiges ausprobieren. In dieser Zeit finden in Hauptwil keine Sonntagmorgen-Gottesdienste statt. In Hauptwil sei man von der Infrastruktur her sehr flexibel, erklärt Adrian Rüegger. Durch das einfach umstellbare Mobiliar, kann der Kirchenraum in die optimale Perspektive gesetzt werden. Mit einer zusätzlichen Kamera, sollen auch die Musikerinnen und Musiker neu live gesehen werden. In dieser Zeit sollen auch Erfahrungen gesammelt werden, weil man den Livestream in Hauptwil bald permanent anbieten möchte, wie das seit 2016 in Bischofszell der Fall ist.

Weiterhin Gottesdienste für alle in Bischofszell

In Bischofszell findet weiterhin jeden Sonntag ein Gottesdienst vor Ort statt, zu dem Alle herzlich eingeladen sind. Gemeinschaft mit den Besuchern vor Ort sei der Vorsteherschaft sehr wichtig, auch wenn der Gottesdienst aktuell anders gefeiert werden muss als noch vor einem Jahr, erklärt Präsident Thomas Friederich. Eine Anmeldung für den Gottesdienst ist weiterhin notwendig, wenn man sich einen Platz sichern möchte. Dies ist via Internet oder Telefon ans Sekretariat möglich.

Wenn es die Situation zulässt, so gilt ab Karfreitag wieder der normale Betrieb, also mit Gottesdiensten in beiden Kirchen, Bischofszell und Hauptwil. (red)