Bildstrecke

Zweite Bauetappe Wasserschloss Hagenwil

In Hagenwil wird derzeit eifrig umgebaut. Das Restaurant des Wasserschlosses präsentiert sich aktuell in einem ausgehöhlten Zustand, der Schlosshof ist zugestellt mit Baugerüsten. Aber bereits im Mai soll davon nichts mehr zu sehen sein. Amriswil-Redaktor Manuel Nagel hat sich auf der Baustelle umgesehen.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Der Wehrgang des Wasserschlosses Hagenwil im Westen und Süden, wo sich die Zugbrücke befindet, ist komplett eingerüstet. Doch bereits im Mai soll von der zweiten Bauetappe äusserlich nichts mehr zu sehen sein.
Oben Restaurant, unten Schlosshof: Architekt Thomas Kaczmarek (r.) und Schlossherr Andi Angehrn (m.) schauen sich mit Zimmermann Christian Camen (l.) die Baupläne an und besprechen das weitere Vorgehen.
Der Schlossaal dient temporär als Lager- und Abstellraum, aber nur bis Ende Monat. Ab März speisen hier wieder Gäste und die Stühle stehen auf dem Boden.
Der Schlosshof ist zugestellt mit Baugerüsten – und für die nächsten Schlossfestspiele im August wird es definitv einen neuen roten Teppich brauchen.
Einige der Balken, die zwischen Restaurant und Schlosshof zum Vorschein kamen, sind morsch und müssen durch neue ersetzt werden.
Zwei riesige Kühlschränke stehen vor der Zugbrücke und scheinen das Wasserschloss Hagenwil zu bewachen.