SlowUp in Romanshorn: Eine autofreie Tour entlang des Sees

Am Sonntag trafen sich Jung und Alt um gemeinsam am 17. slowUp Bodensee teilzunehmen. Mit unmotorisierten Verkehrsmitteln genossen die rund 30000 Besucher eine Rundtour. Die Bildimpressionen stammen von der TZ-Fotografin Andrea Stalder.

Valentina Thurnherr
Drucken
Teilen
Der Slow Up Bodensee startete in Romanshorn. Mit unmotorisierten Fortbewegungsmitteln ging es den Städten am Bodensee entlang.
Auch ganz kleine Besucher waren mit dabei.
Sogar kleine Kunststücke wurden vollbracht.
Die Stimmung war ausgelassen: Langgreut bei Egnach an Obstfeldern vorbei.
Beim Zwischenstop in Amriswil wurde Wasser statt Benzin getankt.