Kommentar

Bezirk Weinfelden: Grüne und SVP sind die Sieger

Im Bezirk gibt es keine überraschenden Verschiebungen. Erfreulich: Zwei Frauen mehr vertreten die Bevölkerung.

Sabrina Bächi
Drucken
Teilen
Sabrina Bächi, Leiterin Ressort Weinfelden.

Sabrina Bächi, Leiterin Ressort Weinfelden.

(Bild: Andrea Stalder)

Eines vermuteten alle: Die BDP verliert. Nun ist es gewiss. Das ist keine Überraschung und schwächt trotz SVP-Sitzgewinns das bürgerliche Lager. Denn auch die FDP muss ein Mandat abgeben. Das war zu befürchten.

Die SP verliert ebenfalls einen Sitz. Sie kann bei der grünen Welle, trotz ähnlicher Politik, einfach nicht mithalten. Im Vergleich zu den Stadtparlamentswahlen in Weinfelden fällt die grünliberale Welle jedoch etwas weniger stark aus als erwartet. Trotz Sitzgewinns muss man sie fast auch zu den Verlieren zählen. Hier fällt auf: Ueli Fisch holt viele Stimmen, seine Partei jedoch nicht.

Zu den grossen Gewinnerinnen kann sich die Grüne Partei zählen. Ihr zweiter Sitz ist angesichts des starken Zugpferdes der GLP überraschend. Ebenfalls ein tolles Resultat fährt die SVP ein. Sie steigert sich kontinuierlich und hat im Vergleich zu 2012 schon zwei Sitze dazu gewinnen können. Ebenfalls positiv: Nun sitzen zwei Frauen mehr für den Bezirk im Grossen Rat.

Mehr zum Thema