Bernhard Zaugg übernimmt die Führung der Evangelischen Kirchgemeinde Scherzingen-Bottighofen

Am Sonntag übergab der abtretende Kirchenpräsident Claude Ferrari die Geschicke an seinen Nachfolger.

Drucken
Teilen
Bernhard Zaugg übernimmt von Claude Ferrari das Präsidium der evangelischen Kirchgemeinde Scherzingen-Bottighofen.

Bernhard Zaugg übernimmt von Claude Ferrari das Präsidium der evangelischen Kirchgemeinde Scherzingen-Bottighofen.

(Bild: pd)

(red) Die Evangelische Kirchgemeinde Scherzingen–Bottighofen konnte ihren traditionellen Waldgottesdienst im «Klein Rigi», Bottighofen, durchführen. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher belohnten die umfangreichen Vorbereitungen. Gitarrenklänge und Gesang von Angela und Silvio Fantauzzi bereicherten den Gottesdienst in der freien Natur. Coronabedingt musste jedoch auf die anschliessende Abgabe einer Mahlzeit verzichtet werden.

Am Ende des Gottesdienstes fand die offizielle Übergabe des Präsidentenamtes statt. Am 9. Februar wurden Bernhard Zaugg und Christina Bührer-Keller neu in die Kirchenvorsteherschaft gewählt. Sie nahmen am 1. Juni ihre Tätigkeit auf. Claude Ferrari, sichtlich erleichtert, einen passenden Nachfolger gefunden zu haben, übergab die Geschicke offiziell dem neu gewählten Präsidenten, Bernhard Zaugg. Diesem ist es ein grosses Anliegen, dass die Kirche am See auch im Alltag verankert ist und dass die angebotenen Dienstleistungen für Jung und Alt konstant weitergeführt oder sogar ausgebaut werden.

Er bedankt sich bei Claude Ferrari für seine gewissenhafte Arbeit. «Das hat mir den Einstieg ins Amt sehr erleichtert», sagt Beni Zaugg. Denn er weiss, dass der scheidende Präsident nicht weg ist, sondern bei Bedarf sein Wissen zur Verfügung stellen wird. Diese grosszügige Geste zeige nochmals klar auf, dass die Kirche am See für Claude Ferrari eine Herzensangelegenheit ist. Die offizielle Würdigung der fünfzehnjährigen Präsidentschaft von Claude Ferrari wird Pandemie-bedingt auf den 1. November verschoben.

Mehr zum Thema