Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Berger Bub mit Unternehmergeist kandidiert fürs Präsidium

Tobias Gross kandidiert als Parteiloser für das Gemeindepräsidium. Der 38-Jährige Coiffeur und Unternehmer ist im Dorf aufgewachsen und lebt mit seiner Frau und seinen Kindern im Zentrum.
Mario Testa
Tobias Gross in seinem Coiffeur- und Perückengeschäft im Berger Zentrum. (Bild: Mario Testa)

Tobias Gross in seinem Coiffeur- und Perückengeschäft im Berger Zentrum. (Bild: Mario Testa)

«Wenn, dann jetzt», sagt Tobias Gross. Der Zeitpunkt für eine Kandidatur als Gemeindepräsident von Berg sei ideal. «Ich habe mir eine Kandidatur lange überlegt, wurde auch verschiedentlich von Bekannten und Kunden dazu motiviert, zu kandidieren.» Politische Erfahrung bringt Gross keine mit, er stimme aber immer ab und gehe wählen.

«Ich setze mich gern mit Politik auseinander. Ich finde es schade, gibt es unter den Gleichaltrigen und Jüngeren viele Nichtwähler.»

Dass Tobias Gross Unternehmergeist hat, beweist er schon seit einigen Jahren. Nur ein Jahr nach seiner Lehre als Coiffeur machte sich der heute 38-Jährige selbständig. Er beteiligte sich später an Immobilienprojekten wie dem Berger Zentrum und noch ein paar Jahre später begann er mit dem Perücken-Handel. «Meine damalige Freundin war an Krebs erkrankt und ich wollte ihr helfen. Haare sind Frauen sehr wichtig – und es hat sich gezeigt, dass gute Perücken viel Lebensqualität bringen können und es nicht viele Angebote dieser Art auf dem Markt gibt.»

Ein Gläubiger, aber kein Bekehrer

Mit seiner Frau Roxana zieht er zwei Kinder gross, aus einer früheren Beziehung mit einer Mitarbeiterin seines Salons hat er bereits einen Sohn. «Das gab natürlich viel zu reden im Dorf damals. Aber uns geht es allen gut heute, zwei Tage die Woche lebt mein Sohn bei mir in Berg.» Tobias Gross bezeichnet sich als gläubigen Menschen, besucht jedoch nur selten den Gottesdienst im Dorf.

«Ich glaube an Gott und ich glaube an Wunder. So habe ich es auch erlebt.»

«Ein Bekehrer bin ich aber nicht, ich will niemandem den Glauben eintrichtern sondern Einstellungen weiter geben, nach denen ich lebe.» In die Kirche gehe er lieber ausserhalb. «Ich besuche gerne Gottesdienste in St. Gallen oder Konstanz.»

Zur Person

Tobias Gross ist in Berg aufgewachsen. Der 38-Jährige hat eine Coiffeur-Lehre absolviert und kurz nach Abschluss seinen eigenen Salon aufgemacht. Gross ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Er lebt mit seiner Familie im Berger Zentrum, wo er auch seinen Coiffeur-Salon führt. Als zweites Standbein betreibt der Unternehmer einen Perücken-Handel und Investiert in Immobilien. Sollte er zum Gemeindepräsident gewählt werden, würde er bis auf das Immobilien-Investment alle anderen Tätigkeiten aufgeben, verspricht Gross, der als Parteiloser zur Wahl antritt.

Politisch bezeichnet sich Gross als schweizerisch-bodenständig. «Wenn ich einer Partei beitreten müsste, wäre es wohl die SVP», sagt er. Als Gemeindepräsident würde er nichts überstürzen, betont er. «Ich glaube, in Berg stimmt sehr vieles. Dafür spricht auch, dass viele zurück kommen, wenn sie eine Familie gründen wollen.» Dass junge Berger oft wegziehen, sei schade, findet Gross. «Es gibt für sie kaum bezahlbare Mietwohnungen, das muss sich ändern.»

Ein offenes Ohr für die Unternehmer

Berg habe sehr gute Voraussetzungen für die Zukunft. «Wir dürfen uns aber nicht <auf der Höhe> ausruhen, sondern müssen auf dem Erreichten aufbauen», sagt Gross. Er wolle für die Einwohnerinnen und Einwohner ein offenes Ohr haben und sich für die Geschäfte und Unternehmen einsetzen. «In Berg gibt es alles, was es zum Leben braucht. Dem will ich Sorge tragen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.