Bei Isa Bodywear in Amriswil kommt die siebte Generation zum Zuge

Christian Sallmann tritt offiziell in die Geschäftsleitung des Unternehmens ein. Seine Schwester Martina Sallmann arbeitet bereits in der Firma, Bruder Thomas Sallmann weilt aktuell noch in den USA.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Die ISA Bodywear-Geschäftsleitung: Christian Sallmann, Jürg Keel und CEO Andreas Sallmann. (Bild: Rita Kohn)

Die ISA Bodywear-Geschäftsleitung: Christian Sallmann, Jürg Keel und CEO Andreas Sallmann. (Bild: Rita Kohn)

Mit Christian Sallmann tritt die siebte Generation ins Familienunternehmen ISA Bodywear ein. Der Unternehmer Andreas Sallmann rief am Montagmorgen die Belegschaft zusammen, um sie über die Neuerung zu informieren.

Der bald 33-jährige Jungunternehmer Christian Sallmann ist im Unternehmen kein Unbekannter: Bereits von 2009 bis 2011 war er im Unternehmen tätig gewesen, bevor er sein Know-how zunächst bei VW Financial Services und später beim Textilunternehmen Christian Fischbacher erweiterte.

Für ihn sei das ein sehr emotionaler Moment, gestand Andreas Sallmann. Er selber trat 1985 als sechste Generation ins Familienunternehmen ein. Da er sich nun dem Pensionsalter nähert, war für den Unternehmer klar, dass er die Nachfolgeregelung an die Hand nehmen muss.

Drei der sechs Kinder wollen im Unternehmen mitarbeiten

Nach intensiven Gesprächen in der Familie zeigten sich drei seiner sechs Kinder interessiert, das Unternehmen weiter zu führen: Sohn Christian Sallmann, Sohn Thomas Sallmann und Tochter Martina Sallmann. Letztere ist bereits seit einiger Zeit in verschiedenen Funktionen bei der ISA Bodywear tätig und wird dieses Engagement noch bis Ende Jahr weiterführen, um sich dann einer Ausbildung zuzuwenden. Wann und in welcher Funktion sie wieder für ISA Bodywear tätig sein wird, ist derzeit noch offen. Ebenso ist noch nicht festgelegt, wann Thomas Sallmann ins Unternehmen eintreten wird. Der junge Amriswiler weilt derzeit beruflich in den USA.

Für die Belegschaft werde sich nun einiges ändern, kündigte Andreas Sallmann an. So müssten Entscheidungen in verschiedenen Sparten künftig mit dem jungen Geschäftsleitungsmitglied abgesprochen werden. Christian Sallmann betonte in seiner Antrittsrede, dass er sehr stark auf den Teamgeist und auf Vertrauen setzt, liess aber keinen Zweifel daran, dass er in verschiedener Hinsicht einen anderen Führungsstil als sein Vater pflegt.

Sowohl Andreas Sallmann als auch Geschäftsleitungsmitglied Jürg Keel sind froh, die Verantwortung für das Unternehmen künftig auf mehr Schultern verteilen zu können.

«Der heutige Tag ist für mich ein emotionaler Tag. Ich kann meinem Sohn einen Teil der Verantwortung abgeben.»

Das Rüstzeug zum Unternehmer hat sich Christian Sallmann nicht nur auf beruflicher Ebene in verschiedenen Führungspositionen geholt, sondern auch beim Sport und im Militär. In einem kurzen Portrait stellte sich der junge Unternehmer der Belegschaft vor und liess durchblicken, dass er im Unternehmen grosses Potenzial sieht und einige Entwicklungen im Auge hat.

Die nächsten Jahre wird dies noch unter der Gesamtleitung von Andreas Sallmann passieren, der seiner Belegschaft erklärte, er werde vorläufig CEO bleiben.

Trotz Marktschankungen ein solides Unternehmen

Die junge Sallmann-Generation wird eine solide aufgestellte Firma übernehmen können. Das Familienunternehmen wurde vor 170 Jahren von einem sächsischen Auswanderer in Amriswil gegründet und konnte sich als eines der einzigen grossen Textil-Unternehmen im Oberthurgau bis heute halten.

Das vergangene Jahr sei ein schwieriges gewesen, sagte Andreas Sallmann. Unter anderem hat das heisse Sommerwetter dem Umsatz zugesetzt. Für das Jahr 2019 stehen einige Innovationen an, nicht einen  Internet-Shop sowie die Lancierung einer weiteren  erfolgsversprechenden Schwingerkollektion.