Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bei der katholischen Kirchgemeinde Weinfelden bleibt in der Behörde ein Sitz vakant

Am vergangenen Wochenende hat katholisch Weinfelden die Kirchbehörde für die Legislatur 2019-21 gewählt. Markus Meier wurde als Präsident bestätigt.
Markus Meier bleibt Präsident der katholischen Kirchgemeinde Weinfelden. (Bild: Mario Testa)

Markus Meier bleibt Präsident der katholischen Kirchgemeinde Weinfelden. (Bild: Mario Testa)

(red) Mit einer Stimmbeteiligung von knapp 12 Prozent hat die katholische Kirchgemeinde vergangenes Wochenende ihre Behörde gewählt. Von 2475 haben 283 Stimmberechtigte abgestimmt. Für die beiden Rücktritte von Annakathrin Frick und Daniel Mader konnte nur eine neue Person gefunden werden. Maders Ressort Betrieb Pfarreizentrum, Jugend und IT bleibt vakant und wird nun innerhalb der Behörde vertreten, schreibt die Kirchgemeinde. Für das Ressort Katechese wurde Sonja Bär mit 256 Stimmen gewählt. Als Präsident wurde Markus Meier bestätigt. Als Kirchenpfleger bleibt Martin Lüthy im Amt. Des Weiteren sitzen in der Behörde für die Amtsperiode 2019-2021 Martin Beck und Ursula Helg. Weitere Ämter werden an der Kirchgemeindeversammlung am 14. Januar gewählt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.