Baubeginn bei der «Weinburg»: Mehr Hortplätze für Kreuzlinger Kinder

Vergangene Woche feierte die Schule Kreuzlingen den Spatenstich in Emmishofen.

Merken
Drucken
Teilen
Beim Spatenstich: Werner Brack, Bauleitung, Karin Helbling Tagesbetreuung, Andreas Zech, Architekt, Seraina Perini Schulpräsidentin, Nicola Maimone Leiter Liegenschaften, Ralph Huber, Schulleitung Bernegg und eine Schar fröhlicher Kindergartenkinder.

Beim Spatenstich: Werner Brack, Bauleitung, Karin Helbling Tagesbetreuung, Andreas Zech, Architekt, Seraina Perini Schulpräsidentin, Nicola Maimone Leiter Liegenschaften, Ralph Huber, Schulleitung Bernegg und eine Schar fröhlicher Kindergartenkinder.

(Bild: PD)

(red) Am 1. Oktober feierte die Schule Kreuzlingen den Spatenstich für den neuen Hort und den Umbau der «Weinburg» in Emmishofen. Eine offizielle Delegation und eine Schar fröhlicher Kindergartenkinder waren unter Einhaltung der nötigen Distanzen beim symbolischen Akt dabei.

Im Frühling 2019 haben die Kreuzlinger Stimmbürger mit grosser Mehrheit, einem Kredit von 3,85 Millionen Franken für den Hortneubau und die Sanierung der Weinburg zugestimmt. Um mit den Bauarbeiten beginnen zu können, mussten vorerst Abbrucharbeiten beim Altbau vorgenommen werden. Nun steht dem Baubeginn nichts mehr im Wege. Der Bezug der Neubauten und des sanierten Altbaus Hort Weinburg ist auf Ende 2021 geplant.

Mit dem Ausbau der Hortplätze kann dem, bedingt durch die demografische Entwicklung zu erwartenden massiven Schülerzuwachs, Rechnung getragen werden, schreibt die Schule Kreuzlingen in einer Mitteilung. Im Vollausbau können bis zu 220 Kreuzlinger Kinder über Mittag in den vier Hortstandorten verpflegt und betreut werden.

Mehr zum Thema