Piraten auf Eroberungszug zwischen Romanshorn und Rorschach

Basketball boomt in der Region Arbon. Der junge Verein bekommt fast täglich Anfragen von interessierten Spielern.

Manuel Nagel
Merken
Drucken
Teilen
Angela Cioce ist seit diesem Frühjahr Vizepräsidentin der Basketball Oberthurgau Pirates und selber auch aktive Spielerin.

Angela Cioce ist seit diesem Frühjahr Vizepräsidentin der Basketball Oberthurgau Pirates und selber auch aktive Spielerin.

(Bild: Manuel Nagel)

Von null auf 158 in nicht einmal zwei Jahren. «Offensichtlich war das Bedürfnis nach einem Basketballverein im Oberthurgau gross», sagt Angela Cioce. Sie ist als Finanzchefin und Vizepräsidentin des Vereins Basketball Oberthurgau Herrin über die Zahlen – unter anderem auch über die Mitgliederzahlen.

Im Dezember 2017 gründete Nicola Franco den Verein in Arbon. Anfangs Sommer 2018 wussten die rund zehn Herren, die sich jede Woche in der Seegarten Sporthalle zum Training trafen, nicht genau, ob sie überhaupt eine Mannschaft für den Ligabetrieb anmelden sollen.

Nach den Sommerferien vor einem Jahr ging es dann Schlag auf Schlag. Immer mehr Spieler stiessen zur Herrenmannschaft, und auch die neu gegründeten Juniorenteams hatten plötzlich viel Zulauf. Mittlerweile ist der Verein bei 158 aktiven Mitgliedern angelangt – und ein Ende ist nicht in Sicht.

Neuer Spitzname für die Basketballer

Weit über hundert der Spielerinnen und Spieler sind Kinder und Jugendliche. «Sie sind das Fundament unseres Vereins», sagt Angela Cioce. Bis zum 13. Altersjahr spielen Mädchen und Buben zusammen und besuchen Turniere. Das taten die jungen Oberthurgauer im letzten Winter bereits mit viel Erfolg.

Der Ligabetrieb startet hingegen erst ab der Oberstufe. Gerade bei weiblichen Mitgliedern hat der Verein noch Entwicklungspotenzial (siehe Kasten). Angela Cioce selbst hat erst vor einem Jahr mit diesem Sport begonnen. Sie ist durch ihren Mann Claudio beim Basketball gelandet und hat mittlerweile nicht nur die orange Kugel, sondern auch ihre vier männlichen Vorstandskollegen im Griff, die das grosse Engagement der studierten Englisch-Übersetzerin zu schätzen wissen.

Spielerinnen gesucht

Der Verein Basketball Oberthurgau schickt diesen Winter erstmals ein Damen- und ein Mixed-Team an den Start. Nach wie vor können jedoch Interessierte jeden Alters und Geschlechts zu den Teams hinzustossen. Mehr Informationen gibt es auf der Website des Vereins. (man)
www.basketballoberthurgau.ch

Englisch ist seit der zweiten Hauptversammlung des Vereins auch der Spitzname der Basketballer. Die Mehrheit der Mitglieder entschied sich aus mehreren Vorschlägen für den Namenszusatz «Pirates» – passend zum Gebiet am Bodensee zwischen der Region Romanshorn und Rorschach, die der Verein ansprechen möchte.

Der Wunsch nach einem weniger sperrigen Rufnamen kam während der letzten Saison auf, als die Herrenmannschaft eine erfolgreiche erste Vereinssaison in der vierten Liga spielte. An keinem der sieben Liga- und zwei Cupheimspielen waren weniger als 40 Zuschauer anwesend. Höhepunkt war jedoch das Derby im Cup gegen den Zweitligisten Frauenfeld mit weit über hundert Fans in der neuen Sporthalle Arbon.

In der kommenden Saison gibt es bereits zwei Herrenteams. Ob das ambitioniertere erneut ein Wort um den Aufstieg mitreden kann, ist noch ungewiss. Sicher ist aber, dass der Verein auch in dieser Saison an den Heimspielen mit Festwirtschaft und Shows der Tanzwerkstatt Arbon neue Fans dieser Sportart in die Seegartenhalle locken will.