Bald kreuzen die Züge am Bahnhof Kradolf

Seit bald einem Jahr wird am Bahnhof Kradolf gebaut. Die SBB liegen mit dem Umbau im Zeitplan und führen in den nächsten Wochen die letzten Anpassungsarbeiten aus.

Hannelore Bruderer
Drucken
Teilen
In einem Monat sind die Bauarbeiten beendet. (Bild: Hannelore Bruderer)

In einem Monat sind die Bauarbeiten beendet. (Bild: Hannelore Bruderer)

Der Fahrplanwechsel im Dezember 2018 bringt einige Neuerungen. Aus diesem Grund bauen die SBB den Bahnhof Kradolf um und erweitern ihn um ein zweites Gleis, damit dort künftig Züge kreuzen können. Zurzeit laufen die finalen Arbeiten am Hausperron, welche bis zirka Mitte August abgeschlossen werden. Dies dürfte besonders die Anwohner freuen, mussten sie in den letzten Monaten doch einigen Baulärm ertragen.

Diverse Zäune und ein Veloständer

«Wir sind im Zeitplan», sagt Mediensprecher Christian Ginsig. «Bis zur offiziellen Inbetriebnahme der Bahnanlagen werden vor allem noch Umgebungsarbeiten ausgeführt. Diverse Zäune entlang der Bahnlinie werden erneuert, die Installationsfläche beim Bahnübergang Neueckstrasse muss wieder zurückgebaut werden, ein zusätzlicher Veloständer ist am Hausperron noch zu installieren und viele kleine Abschlussarbeiten werden bis Mitte September noch ausgeführt.»

Vor knapp einem Jahr haben die Bauarbeiten begonnen. Seither hat sich viel getan. Als Erstes wurde mittels Stützmauer ein Aussenperron entlang der Bahnhofstrasse erstellt und ein Teil der Rampe am Güterschuppen abgebrochen. Gleichzeitig wurde die Personenunterführung erneuert sowie ein zusätzlicher Abgang beim Hausperron gebaut. Rund sieben Monate später, im April dieses Jahres, ist der neu erstellte Aussenperron in Betrieb genommen worden. Seither werden die SBB-Kunden auf dem Aussenperron bedient.

Strecke war zwei Wochen gesperrt

In den folgenden Wochen legten die Baufirmen neue Mastfundamente für die Fahrleitungen und starteten mit den Vorbereitungsarbeiten für das neue Bahntrasse. Das Trasse sowie die neuen Weichen sind im Juni eingebaut worden. Dafür musste die Strecke während zweier Wochenenden gesperrt werden. Im selben Zeitraum wurden die Arbeiten am Hausperron zur Erstellung der neuen Perronkante aufgenommen und der Bahnübergang Neueckstrasse saniert, der deshalb bis anfangs Juli gesperrt war.

Die offizielle Inbetriebnahme – ab dann wird der Bahnverkehr auf beiden Gleisen rollen – ist auf Ende September geplant. Was dann noch fehlt, ist der Anprallschutz entlang der Oberfeldstrasse. Da die Gemeinde Kradolf-Schönenberg die Bahnhofstrasse saniert, kann dieser erst im Oktober erstellt werden. Der Anprallschutz schützt die Fahrstrommastfundamente und dient als Hindernis, um spielende Kinder vom Bahntrasse fernzuhalten. Ob es für die Bevölkerung einen Anlass zum Abschluss der Umbauarbeiten geben wird, ist derzeit noch offen. Eine Anfrage der Gemeinde Schönenberg-Kradolf liege vor, erklärt der Mediensprecher und werde in den kommenden Wochen bearbeitet.