Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bahnhofplatz Romanshorn: Projekt für neue Überbauung war zäh wie Kaugummi

Am Montag legten die Raiffeisen Pensionskasse und die Priora AG den Grundstein für den Bau von zwei Häusern mit 34 Wohnungen sowie Gewerbe- und Büroflächen. Es war ein langer und steiniger Weg bis dahin.
Markus Schoch

Das Projekt hat der Bauherrschaft alles abverlangt. «Es war zäh wie ein Kaugummi», sagte Beat Mäusli, Leiter Immobilien und Dienste bei Raiffeisen Pensionskasse Genossenschaft, beim symbolischen Baustart. «Aber es hat sich gelohnt zu kämpfen.» Vor bald sieben Jahren erwarb die Raiffeisen die Liegenschaft direkt gegenüber des Bahnhofs in einem Bieterwettbewerb für 1,97 Millionen Franken. Danach gingen die Diskussionen los: Über den Gestaltungsplan, die Höhe der Gebäude und den genauen Standort. «Wir haben ihn fünfmal verschoben.» Auch mit einer Einsprache war die Bauherrschaft konfrontiert. Jetzt steht dem Bau der zwei Häuser mit 34 Miet-Wohnungen sowie Gewerbe- und Büroflächen (350 Quadratmeter) und einer Tiefgarage auf dem 1610 Quadratmeter grossen Grundstück des ehemaligen Hotel Bahnhof nichts mehr im Weg.

Visualisierung der neuen Überbauung. (Bild: PD)

Visualisierung der neuen Überbauung. (Bild: PD)

Visitenkarte für Romanshorn

Die Grube ist ausgehoben, alles ist parat. «Wir setzten mit der Überbauung an bester Lage einen weiteren Puzzlestein in der Entwicklung von Romanshorn, sagte Projektleiter Marc Pfister von der Generalunternehmung Priora AG. Sie werde «ein Stück weit zur Visitenkarte von Romanshorn». Die Pläne gezeichnet hat das Büro Baumschlager Eberle Architekten in Vaduz. Bauen im urbanen Raum sei immer mit speziellen Herausforderungen verbunden, sagte Stefan Domanig, Geschäftsstellenleiter der Priora AG. «Wir stellen uns ihnen mit Professionalität, Begeisterung und Leidenschaft.» Bezugsbereit sein soll die neue Überbauung im Oktober 2019. Hinweis Die Erstvermietung läuft über die Firma Ackermann Wanner AG in Arbon.

Vergraben den Grundstein: Projektleiter Marc Pfister von der Priora. Bauherrenvertreter Mario Eberle, Beat Mäusli, Leiter Immobilien und Dienste bei Raiffeisen Pensionskasse Genossenschaft, und Stefan Domanig, Geschäftsstellenleiter der Priora. (Bild: Andrea Stalder)

Vergraben den Grundstein: Projektleiter Marc Pfister von der Priora. Bauherrenvertreter Mario Eberle, Beat Mäusli, Leiter Immobilien und Dienste bei Raiffeisen Pensionskasse Genossenschaft, und Stefan Domanig, Geschäftsstellenleiter der Priora. (Bild: Andrea Stalder)

Infos unter www.im-leo-romanshorn.ch. Im Angebot sind 2,5-Zimmer-Wohnungen (6), 3,5 Zimmer-Wohnungen (24) und 4,5-Zimmer-Wohnungen (4) sowie Geschäfts- und Büroräumlichkeiten im Erdgeschoss.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.