Badi-Beiz mit traumhafter Lage

«Gault Millau» zählt das Arboner Standbad-Restaurant zu den zehn besten Badi-Beizen der Schweiz. Inhaberin und Geschäftsführerin Verena Eggenberger ist stolz.

Svenja Rimle
Drucken
Teilen
Strandbad Buchorn Arbon. (Bild: Andrea Stalder)

Strandbad Buchorn Arbon. (Bild: Andrea Stalder)

Haben Sie damit gerechnet, in die Top Ten zu kommen?

Verena Eggenberger: Nein, überhaupt nicht. Wir sind positiv überrascht und freuen uns sehr über die Auszeichnung.

Warum haben Sie diese Auszeichnung verdient?

Wir achten auf eine frische, authentische Küche ohne lange Wartezeiten für den Gast. Zudem arbeiten wir mit vielen regionalen Lieferanten und Partnern eng zusammen und versuchen im Rahmen der baulichen Gegebenheiten, das Optimum herauszuholen. Das Strandbad Arbon hat eine ganz besondere Geschichte, die wir bewahren und umsichtig weiterentwickeln möchten. Die Auszeichnung selbst verdient sich das Team mit seiner Leidenschaft und viel Herzblut.

Gibt es Dinge, die Sie trotz dieses Erfolges noch verbessern wollen?

Ja natürlich. Wir haben viele Ideen, die wir nach und nach umsetzen wollen. Im Jahr 2019 hat die Neugestaltung des Selbstbedienungsbereichs und des Restaurants viel Zeit in Anspruch genommen, über das Resultat sind wir sehr glücklich.

Womit heben Sie sich von anderen Badi-Beizen ab?

In erster Linie ist dies sicher die traumhafte Lage. Viel Lob bekommen wir für die Felchen-Knusperli. Wir bieten aber auch eine Vielzahl weiterer Gerichte an.

Müssten Sie Ihre Badi-Beiz mit einem Adjektiv beschreiben, welches wäre das?

Weitsichtig.