Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Bad Horn» hat Baupläne

Das Sterne-Hotel am See soll grösser werden. Im Juni lagen die Pläne bei der Gemeinde auf. Ob es Einsprachen gegeben hat, ist unklar.
Martin Rechsteiner
Die Bauvisiere zeigen: Der neue Ostflügel des Hotels würde rund einen Drittel höher. Bild: Marcel Muttner

Die Bauvisiere zeigen: Der neue Ostflügel des Hotels würde rund einen Drittel höher. Bild: Marcel Muttner

Am Hotel Bad Horn soll gebaut werden. Dies deuten Visiere an, die auf dem Osttrakt stehen. Sie zeichnen den Umriss eines Gebäudes, das rund ein Drittel höher ist als das alte. Hotelier Stephan Hinny bestätigt: «Der Osttrakt soll abgebrochen und neu aufgebaut werden.» Geplant seien rund 40 Zimmer, ein Restaurant mit Bar und eine neue Rezeption mit Lobby. «Ziel ist der Baubeginn im September 2019, die Fertigstellung ist bis Mitte 2020 geplant.» Derzeit wartet das Projekt auf die Baubewilligung. Genauere Details sollen folgen, sobald die Gemeinde grünes Licht für den Bau gebe. «Im Spätsommer gibt es mehr Klarheit», sagt Hinny. Jetzt schon mit Einzelheiten an die Öffentlichkeit zu gehen, obwohl noch gar nicht klar sei, in welcher Form das Projekt bewilligt werde, ergebe keinen Sinn. Beim ausführenden Architekturbüro, der Thomas Mauchle GmbH in Abtwil, war die zuständige Auskunftsperson nicht erreichbar.

Raum für Spekulationen

Raum für Spekulationen Die Pläne für den Bau sind bis am 20. Juni bei der Gemeinde Horn öffentlich aufgelegen. Bis dann konnte die Horner Bevölkerung Einsprache erheben. Ob das geschehen ist und in welchem Ausmass, ist unklar. «Zum Glück gab es nicht gross Einsprachen, soviel ich weiss», sagt Hinny. Genau Bescheid wissen die Zuständigen bei der Gemeinde Horn. Doch diese schweigen. «Das sind laufende Verfahren, dazu geben wir keine Auskunft», sagt Gemeindeschreiber Andreas Hirzel. Eine Antwort, die einen gewissen Raum für Spekulationen lässt. Details aus den aufgelegenen Bauplänen will Hirzel ebenfalls nicht nennen, dies mit Verweis darauf, dass die Auflage seit dem 20. Juni abgeschlossen sei. Renoviert hat das Hotel immer wieder. Der letzte grosse Umbau ist noch nicht allzu lange her. «Im Herbst 2008 begann die grösste Bauetappe, die das ‹Bad Horn› je erlebt hat», heisst es auf der Webseite. Ein Wellness- und Spa-Bereich mit 1500 Quadratmetern und mehrere Zimmer kamen in zwei Jahren Bauzeit dazu. Derzeit hat das «Bad Horn» 67 Zimmer mit insgesamt 130 Gästebetten. Wie viele es nach dem geplanten Umbau im Jahr 2020 sein werden, ist noch unklar.

Besitzerwechsel und Bankrott

Das Vier-Sterne-Hotel ist eines der bekanntesten rund um Horn. Es wurde 1827 als Molkekur- und Badeanstalt erbaut, 1840 erstmals im grösseren Stil renoviert. In dieser Zeit wurde es hauptsächlich von deutschen Kurgästen besucht. Die heutigen Saalräume waren für gymnastische Übungen eingerichtet. Die stürmische Weltgeschichte machte jedoch auch vor dem «Bad Horn» nicht Halt und bescherte dem Haus in den letzten 190 Jahren manches Auf und Ab. 1847 ging das Hotel ein erstes Mal bankrott, ab dann gab es diverse Besitzerwechsel. 1974 erwarb dann Autoimporteur Emil Frey den Betrieb aus einer Konkursmasse. Das Hotel ist immer noch im Besitz seiner Familie. In mehreren Aus- und Umbauphasen wurde es zum heutigen Themenhotel über Nautik, Schiffe und See.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.