Backen und Dessert kreieren sind seine grossen Leidenschaften: Pascal Würth aus Freidorf ist stolz auf sein eigenes Dessertbuch

Als Abschlussarbeit an der Sekundarschule im Stacherholz hat Pascal Würth als Projekt ein Dessertbuch gewählt. Da das Buch ein Erfolg wurde, plant er bereits das nächste.

Yvonne Aldrovandi-Schläpfer
Drucken
Pascal Würth sitzt an seinem Laptop und sucht nach Rezepten, daneben sein Dessertbuch und das Orangen-Tiramisu.

Pascal Würth sitzt an seinem Laptop und sucht nach Rezepten, daneben sein Dessertbuch und das Orangen-Tiramisu.

Bild: PD

Ein herrlich fruchtiger Duft macht sich in der Küche breit. Pascal Würth schält mit einem Messer drei Orangen und schneidet sie in Stücke. Dann verteilt er diese auf die Löffelbiskuits, die er zuvor nebeneinander in eine grosse Schüssel geschichtet hat. Pascal Würth aus Freidorf bereitet ein Orangen-Tiramisu vor. Das Rezept stammt von ihm und ist zu finden in «Pascals Dessertbuch». Würth erzählt:

«Schon als Kind bin ich leidenschaftlich gerne in der Küche gestanden und habe wenn immer möglich meiner Mutter beim Backen und Kochen mitgeholfen.»

Am liebsten hätte er schon damals ein Dessert – oder Kochbuch mit Rezepten von ihm und seiner Familie geschrieben. Sein Traum ging schliesslich vor etwas mehr als drei Jahren in Erfüllung – in der dritten Klasse am Sekundarschulzentrum Stacherholz in Arbon. Für die Abschlussarbeit durften die Schüler nach ihren eigenen Interessen ein durchzuführendes Projekt bestimmen. Würth hat sich für ein Dessertbuch entschieden.

Würth erreichte Bekanntheit durch seine Abschlussarbeit

Während rund drei Monaten hat er sein eigenes Dessertbuch mit 22 bebilderten Rezepten erarbeitet. Die Rezepte hat er im Internet auf seinem Laptop recherchiert und mit eigenen Zutaten abgewandelt – die Fotos dazu selber gemacht. In seinem Buch stecken rund 44 Arbeitsstunden. Von der Rezeptsuche, über das Einkaufen und Ausprobieren bis hin zur Dokumentation erstellen – alles hat Pascal Würth akribisch mit der dazu benötigten Zeit notiert. Für seine Arbeit wurde er dann entsprechend honoriert – er erhielt dafür die Bestnote 6.

Pascal Würth hat seine Erstausbildung zum Detailhandelsassistent EBA beim Volg in Neukirch-Egnach absolviert. Mit seinem Dessertbuch hat er es dann im vergangenen Jahr in das Volg-Kundenmagazin «Öise Lade» geschafft. Würth sagt erfreut:

«Niemals hätte ich gedacht, dass ich mit meiner Abschlussarbeit solche Bekanntheit erlangen würde.»

Dies spornt an, denn bereits ist ein weiteres Dessertbuch geplant. Pascal Würth verrät, dass er schon am Ausprobieren von Rezepten sei. Er hofft, dass der zweite Band bis im Jahre 2022 fertig ist. Dieses Werk soll auch etwas umfangreicher werden.

«Pascals Dessertbuch» kann bestellt werden unter: www.pascals-dessertbuch.jimdo.com.

Aktuelle Nachrichten