Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ausgelassene Stimmung im Märwiler Wald

Die Wildsauparty des Turnvereins Märwil zieht Partyvolk aus der ganzen Ostschweiz an. Da man in früheren Jahren das schlechte Wetter regelrecht angezogen hatte, haben die Veranstalter das Fest vom August in den Juli verschoben – mit Erfolg.
Chris Marty

Mitte der 1990er-Jahre hat der Turnverein Märwil an der Strasse zwischen Affeltrangen und Märwil für sein Waldfest von der Bürgergemeinde ein Waldstück gekauft. «Als Besitzer haben wir mehr Möglichkeiten und kommen leichter an die nötigen Bewilligungen für ein Fest», klärt OK- und Turnvereinspräsident Aaron Milz auf. Das Waldfest ist seit sieben Jahren Geschichte. Daraus entstanden ist die Wildsauparty, die sich grosser Beliebtheit erfreut und Partygänger aus der ganzen Ostschweiz anzieht.

«Da wir in den letzten Jahren das schlechte Wetter förmlich angezogen haben und die Partygäste punkto Regen, trotz Überdachung, heikler geworden sind, haben wir die Fete vom August in den Juli vorverlegt. Jetzt stimmt das Wetter.» Die Gäste würden aber auch durch die hübschen Damen im Verein angezogen, schmunzelt Milz.

Über 800 Gäste nach Mitternacht

Die Rechnung geht auf: Kurz nach Mitternacht zählt der Eintrittsticker von Samstag auf Sonntag über 800 Gäste. Unter ihnen ist Claudia Schegg (35): «Die Party ist sehr läss und ausgelassen. Es dürfte etwas mehr älteres Publikum haben», findet sie. Auch Bettina Salathé (35) freut es: «Die Stimmung ist am Steigen, und der Weg von Märwil an die Party kurz.» Sie meint, dass die Party den Namen mit Recht trüge, letztes Jahr hätten sie fünf Wildsauen gesehen. Zufrieden ist Michael Salathé (34, alle Märwil). Er fügt an, dass mit der richtigen Musik auch die Stimmung steigen würde. Aus Mattwil kommen Tobias Bär (24) und Sonja Fitzi (23). Seit dem letzten Besuch sei einiges neu geworden. Eine Anregung hat er: «Eine Live-Band würde noch mehr Stimmung bringen.» Für Stimmung sorgen die DJs Lixit und Chäser. Als Show-Act sind die Seppä aus Frauenfeld gebucht. «Ich hab die Wildsau heute schon gesehen – die hölzerne vor dem Eingang», sagt Sonja Fitzi und lacht. Ansonsten sei die Party sehr lässig mit abwechslungsreicher Musik. Aus Rebstein kam Roman Jann (22). Sein erster Eindruck: «Es ist ok hier!»

www.tgplus.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.