Ausbau

Lidl wächst und wächst in Weinfelden: Zu Besuch auf der grössten Baustelle in der Stadt

Discounter Lidl erweitert den Standort am Hauptsitz in Weinfelden um ein grosses Früchte- und Gemüselager. Auch Bananen wird das Unternehmen künftig in den neuen Hallen selber reifen.

Mario Testa
Drucken
Teilen
Projektleiter Giovanni Corrado auf der Lidl-Baustelle in Weinfelden.

Projektleiter Giovanni Corrado auf der Lidl-Baustelle in Weinfelden.

Bild: Mario Testa (Weinfelden, 6. Januar 2021)

Discounter Lidl läuft es gut. «Wir eröffnen jedes Jahr etwa acht bis zehn neue Filialen in der Schweiz und beschäftigen mittlerweile rund 4500 Mitarbeiter. Alleine in Weinfelden sind es gut 500», sagt Mediensprecher Mathias Kaufmann. Dieses grosse Wachstum bedingt nun, dass Lidl Schweiz seine Lagerkapazitäten vergrössert. Und das macht es in Weinfelden, am Standort des Hauptsitzes und eines der beiden Warenverteilzentren in der Schweiz.

Das 2008 gebaute Warenverteilzentrum ist nach wie vor das grösste, an einem Stück gebaute Gebäude im Thurgau. Es ist 132 Meter breit und seit einer Verlängerung im Jahr 2013 nun 335 Meter lang. Gleich nebenan entsteht nun schon wieder ein grosser Bau, das neue Früchte- und Gemüselager mit Bananenreiferei. «Das neue Gebäude wird 135 Meter lang und 84 Meter breit sein und die Bruttogeschossfläche unserer Lager dank zweier Geschosse um etwa 50 Prozent vergrössern», sagt Projektleiter Giovanni Corrado.

«Auf dieser Baustelle arbeiten etwa 50 bis 60 Leute.»
Viele Bauarbeiter arbeiten an der Armierung des Liftschachts.

Viele Bauarbeiter arbeiten an der Armierung des Liftschachts.

Bild: Mario Testa

Das neue Logistikzentrum verfügt über drei Etagen für die Haustechnik, Administration und Räume für die Mitarbeiter. Das eigentliche Lager erstreckt sich über zwei Geschosse, die jeweils rund sieben Meter hoch sind. Sie bieten künftig Platz für rund 10'000 gefüllte Paletten - im gekühlten Untergeschoss für Früchte und Gemüse, im Obergeschoss für saisonale Non-Food-Artikel. Zwei Waren- und ein Palettenlift stehen im Gebäude zur Verfügung, welches nach Minergie-Standard gebaut wird. Dazu gibt es sechs Abluftkamine, für den Fall eines Brandes.

Bauabschluss Ende Jahr

Rund 34 Millionen Franken investiert Lidl Schweiz ins neue Logistikzentrum in Weinfelden. Im Oktober haben die Bauarbeiten mit der Vorbereitung des Bodens begonnen. Derzeit laufen die Betonierarbeiten. Ende 2021 soll der Bau abgeschlossen sein.

Die Grossbaustelle ganz im Südwesten von Weinfelden. Hier entsteht das neue Logistikzentrum von Lidl neben der langen Halle des bestehenden Warenverteilzentrums und dem Regionalen Annahmezentrum.

Die Grossbaustelle ganz im Südwesten von Weinfelden. Hier entsteht das neue Logistikzentrum von Lidl neben der langen Halle des bestehenden Warenverteilzentrums und dem Regionalen Annahmezentrum.

Bild: Mario Testa (Weinfelden, 5. Januar 2021)

«Der Baugrund ist sehr gut. Wir konnten den hier vorhandenen Kies nutzen, ihn aufwerten und so als stabilen Untergrund verwenden», sagt Corrado.

«Die grösste Herausforderung ist die Einhaltung des Terminplans - und natürlich auch die spezielle Situation wegen der Coronapandemie.»

Eine spezielle Installation im neuen Logistikzentrum ist die Bananenreiferei. Während Lidl Schweiz bislang reife Bananen bezog und in die Filialen verteilte, kann der Discounter künftig noch grüne Bananen direkt importieren und dann in Weinfelden selber ausreifen. «Damit übernehmen wir einen zusätzlichen Arbeitsschritt. Wir können künftig genau bestimmen, wann die Bananen für uns reif genug sind, um sie in die Filialen zu verteilen», sagt Mediensprecher Mathias Kaufmann. Auch andere Früchte, sogenannte Exoten wie Avocado oder Kiwi, können in der neuen Anlage gereift werden.

Möglichst viele regionale Bauleute

Bei der Vergabe der Bauaufträge habe Lidl Schweiz darauf geachtet, wo möglich regionale Betriebe zu berücksichtigen. «Unser Generalplaner ist die Wiler Firma Weber und Partner AG, sie übernimmt auch die lokale Bauleitung», sagt Giovanni Corrado, und Mathias Kaufmann ergänzt: «Schweizweit hat Lidl rund 95 Prozent aller Investitionen im Baubereich an Schweizer Unternehmen vergeben.»

Fast sieben Meter hoch ist das Untergeschoss im neuen Logistikzentrum. Die Bodenplatten für die zweite Etage liegen bereits parat.

Fast sieben Meter hoch ist das Untergeschoss im neuen Logistikzentrum. Die Bodenplatten für die zweite Etage liegen bereits parat.

Bild: Mario Testa

Mit dem neuen Logistikzentrum vergrössert der Discounter sein Areal in Weinfelden ein weiteres Mal. Mit dem 2018 eröffneten Neubau des Hauptsitzes, dem ehemaligen Hauptsitz - wo seit Frühling 2020 die Kantonspolizei Thurgau eingemietet ist - und dem Warenverteilzentrum bedeckt Lidl Schweiz eine Fläche von rund 15 Hektaren in der Stadt am Ottenberg.

Zufriedene Mitarbeiter

Auszeichnung «Great Place to Work»

Zum ersten Mal in seiner elf-jährigen Geschichte ist Lidl Schweiz als «Great Place to Work» ausgezeichnet worden. Dieser Auszeichnung zu Grunde liegt eine Befragung der Mitarbeitenden. Über 80 Prozent der Angestellten sehen Lidl Schweiz als sehr guten Arbeitgeber. «Die Auszeichnung macht uns stolz und bestätigt uns, dass wir mit unserem starken Engagement für unsere Mitarbeitenden auf dem richtigen Kurs sind. Ich sehe die Auszeichnung aber auch als Ansporn, uns auch künftig als einer der besten Arbeitgeber der Branche zu behaupten», sagt Personalchef Marco Monego über die Auszeichnung.