Dem Lanterswiler Schulhaus droht das Aus

Die Behörde will das zentrale Schulhaus aufstocken und den Aussenstandort aufgeben. Am Donnerstag stellte sie das Projekt vor. Der Anlass stiess auf grosses Interesse.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Grosser Andrang in der Turnhalle Märwil. Der Infoanlass über die Raumplanung der Schule stösst auf grosses Interesse. (Bild: Monika Wick)

Grosser Andrang in der Turnhalle Märwil. Der Infoanlass über die Raumplanung der Schule stösst auf grosses Interesse. (Bild: Monika Wick)

Am 21. März unterbreitet die Behörde der Primarschulgemeinde Regio Märwil den Stimmberechtigten einen Kreditantrag über 2,35 Millionen Franken. Wofür das Geld im Falle einer Zustimmung verwendet wird, erläuterte Präsidentin Renata Franciello am Donnerstagabend im Rahmen der Informationsveranstaltung zur Raumplanung. «Es scheint ein Bedürfnis zu sein, informiert zu werden», sagt sie mit Blick auf die rund 130 Personen, die sich in der Märwiler Turnhalle eingefunden haben.

Im Mittelpunkt der Informationsveranstaltung standen der Gemeindesaal, der seit 2017 als Klassenzimmer genutzt und nun an die Öffentlichkeit zurückgegeben werden soll, sowie der grosse Sanierungsbedarf am Schulhaus Lanterswil. «Unter Berücksichtigung der Finanzen, der Organisation des Schulbetriebs, einer nachhaltigen Lösung sowie der Einhaltung aller Vorgaben sind wir zum Schluss gekommen, den Schulbetrieb in Lanterswil einzustellen und am Schulhaus Märwil einen Erweiterungsbau zu realisieren», erklärte Renata Franciello.

Aufstockung des Schulhauses Märwil

Geplant ist eine Aufstockung des bestehenden Schulzimmertrakts mit einer selbsttragenden Holzkonstruktion. Grosse Emotionen weckte die Mitteilung nicht. Rund ein Dutzend Votanten äusserten sich in ruhiger und sachlicher Form und liessen sich Fragen zur Sicherheit während der Bauzeit, der Zukunft des Schulhauses Lanterswil oder zu Mittagstisch und Randzeitenbetreuung beantworten.

Schon wieder eine Vakanz in der Schulbehörde Märwil

Nur eine Woche nach der ausserordentlichen Versammlung, an der eine zwei Jahre dauernde Vakanz beendet werden konnte, tritt ein anderes Mitglied aus der Schulbehörde aus. Präsidentin Renata Franciello muss sich schon wieder auf die Suche nach neuen Kandidierenden machen.
Mario Testa

Märwiler Schulpräsidentin will Entschärfung der gefährlichen Kreuzung

Die Kreuzung zwischen Stehrenberg und Weingarten - auf der am vergangenen Freitag ein Verkehrsunfall ein Todesopfer gefordert hat - queren auch Kinder, die in Friltschen oder Lantserswil zur Schule gehen; mit ihren Velos. Renata Franciello, Präsidentin der Primarschulgemeinde Regio Märwil, begrüsst eine Entschärfung der Gefahrensituation.
Mario Testa