Auf dem Döbeli geht's vorwärts: Die Visiere für den dritten Fussballplatz stehen – die AS Calcio Kreuzlingen freut sich

Mit dem Bau eines dritten Spielfeldes kann der aufstrebende Fussballclub auch seinen sozialen Auftrag besser erfüllen. Nach der Absage für einen Kunstrasenplatz steht jetzt ein Naturrasen für 1,8 Millionen Franken vor der Realisierung.

Kurt Peter
Merken
Drucken
Teilen
Zu den zwei bestehenden Plätzen entsteht ab Herbst ein drittes Fussballfeld sowie eine zusätzliche Spielwiese. Die Visiere sind ausgesteckt.

Zu den zwei bestehenden Plätzen entsteht ab Herbst ein drittes Fussballfeld sowie eine zusätzliche Spielwiese. Die Visiere sind ausgesteckt.

(Bild: Reto Martin)

Auf der Sportanlage Döbeli soll ein zusätzliches Naturrasenspielfeld gebaut werden. Nach dem Ja des Gemeinderates zum Kredit liegt nun auch das Baugesuch auf. Das Spielfeld hat mit 64 mal 106 Meter die Grösse, um Spiele bis zur 2. Liga Interregional ausgetragen zu können. Zusätzlich wird eine Spielwiese von 2400 Quadratmeter realisiert. Die neue Beleuchtungsanlage umfasst sechs Masten mit 16 Metern Höhe und wird mit LED-Leuchten ausgestattet.

Das Spielfeld wird komplett eingezäunt. Hinter den Toren werden Ballfangzäune mit einer Höhe von sechs Metern erstellt. Für einen optimal bespielbaren Rasen sorgt eine automatische Bewässerungsanlage. Die Investitionen belaufen sich laut Baugesuch auf 1,8 Millionen Franken.

Die Baubewilligung kann jedoch erst erteilt werden, wenn der Kanton den Gestaltungsplan «Döbeli/Änderung 2020» bewilligt hat. Die Planungen für das Naturrasenspielfeld beruhen auf diesem Gestaltungsplan und dieser liegt noch beim Kanton zur Genehmigung auf. Bausekretär Jean-Marc Vannier meint, dass eine Inkraftsetzung des Gestaltungsplans und der vorangegangenen Zonenplanänderung per 1. Juli möglich sei.

Ein Meilenstein für den ansässigen Fussballclub

Für den Fussballclub AS Calcio habe das zusätzliche Spielfeld einen hohen Stellenwert, hält Vize-Präsident Daniele Scardino fest:

Daniele ScardinoVizepräsident AS Calcio Kreuzlingen.

Daniele Scardino
Vizepräsident AS Calcio Kreuzlingen.

(Bild: Reto Martin)
«Die AS Calcio arbeitet seit Jahren aufgrund der Platzprobleme an der Kapazitätsgrenze.»

Auf die Saison 2020/2021 würden 21 Mannschaften auf dem Sportplatz Döbeli ihrem Hobby fröhnen, davon 17 Juniorenmannschaften. «Für diese rund 360 Fussballer stehen aktuell zwei Naturrasenfelder zur Verfügung. Das neue Spielfeld hat somit grosse Bedeutung, um unseren sozialen Auftrag mit Sport, Bewegung und Integration weiterhin wahrnehmen zu können», erklärt Scardino.

Zusätzlich bringe das neue Spielfeld für den Kreuzlinger Fussball allgemein eine Entlastung,da auch die Spielfelder im Hafenareal, insbesondere der Kunstrasenplatz, mehr als ausgelastet seien.

Mit der Infrastruktur auf dem Sportplatz Döbeli war die AS Calcio nicht zufrieden.

Mit der Infrastruktur auf dem Sportplatz Döbeli war die AS Calcio nicht zufrieden.

(Bild: Andrea Stalder, 17.6.2019)

Im Mai 2019 gewährte der Regierungsrat der AS Calcio einen Sportfondbeitrag in Höhe von 100'000 Franken für den Bau des Naturrasenplatzes. Mit dem Bau werde die nötige Kapazität für den Trainings- und Wettkampfbetriebe sichergestellt, begründete der Regierungsrat den Entscheid. Die AS Calcio werde mittels diverser Sponsoringaktionen einen finanziellen Beitrag in der Höhe von 15'000 Franken an die Investitionen beitragen, erklärt Daniele Scardino. «Zudem werden Arbeiten, welche nicht an Dritte vergeben werden müssen, als Eigenleistung erledigt».

Ab 2021 soll auf dem neuen Spielfeld gekickt werden

Der Verein hoffe, dass nach erteilter Baubewilligung, spätestens im Frühherbst, mit den Arbeiten begonnen werden könne, meint der Vize-Präsident weiter. «So, dass auf die neue Fussballsaison 2021/2022, nach den Sommerferien 2021, der zusätzliche Naturrasenplatz in Betrieb genommen werden kann».