«Auch 40 Jahre soll man feiern»: Salenstein krönt sein Gemeindejubiläum mit Winterzauber

Mit Fondue, Eislauf und einem musikalischen Überraschungsgast schloss Salenstein sein Jubiläumsjahr in Mannenbach ab.

Isabelle Merk
Hören
Drucken
Teilen
Mit einer ausdrucksstarken Stimme und weihnachtlichen Klängen unterhielt Sängerin Veronika Rzasa, Teilnehmerin von «The Voice of Germany» als Überraschungsgast die Gäste.

Mit einer ausdrucksstarken Stimme und weihnachtlichen Klängen unterhielt Sängerin Veronika Rzasa, Teilnehmerin von «The Voice of Germany» als Überraschungsgast die Gäste. 

(Bild: Isabelle Merk)

Mit vier Anlässen, zu jeder Jahreszeit einer, feierte die Einheitsgemeinde Salenstein ihr 40-jähriges Bestehen. Den Abschluss fand die Serie mit dem Winterzauber, der im Seehotel Schiff in Mannenbach unter besten Bedingungen stattfinden konnte.

Ein Laternenumzug eröffnete den Jubiläumsanlass. Mit selbst gebastelten Laternen machten sich die Kinder in Begleitung der Lehrer und Eltern auf den Weg von der Schule in Salenstein zum Seehotel Schiff in Mannenbach. Dort angelangt erstrahlte bereits alles in einem zauberhaften Lichterglanz und die kleinen Sternensänger wurden von Gemeindepräsident Bruno Lorenzato und vielen Gästen bereits freudig erwartet.

Für seine Ansprache wagte sich Lorenzato auf die beliebte Eisfläche das Gasthauses.

Bruno LorenzatoGemeindepräsident Salenstein

Bruno Lorenzato
Gemeindepräsident Salenstein

(Bild: Isabelle Merk)
«Wir freuen uns, dass alle vier Anlässe so gut besucht wurden und die Organisation immer so reibungslos geklappt hat.»

Besondern Dank hierfür erhielt Sonja Waltenspül, die zuständige Gemeinderätin.

Berührende Stimmen

Die Kinder sorgten mit einigen ausgewählten Weihnachtsliedern und ihren hübschen Laternen für einen stimmungsvollen Auftakt eines besonderen Abends. Mit ihrer berührend schönen Stimme sorgte danach Veronika Rzasa, Teilnehmerin von «The Voice of Germany», für Weihnachtsstimmung bei den rund 200 Teilnehmern des Anlasses.

Der Gaumen wurde mit feinstem Fondue aus der Küche des «Schiff» verwöhnt und die Kleinen durften sich über Ghackets und Hörnli freuen. Die Gastgeber Stephan und Bianca Roth gaben mit ihrem Team alles, damit sich die Gäste wohl fühlten. Nach üppiger Verpflegung durfte dann die Eisfläche in Beschlag genommen werden, was von Gross und Klein reichlich genutzt wurde.

Während die Erwachsenen noch gemütlich plauderten, tobten sich die Kleinen aus und so wurde der Winterzauber ein stimmiger Abschluss des Gemeindejubiläums.

40 Jahre sind ein Grund zum Feiern

  • Angefangen hatten die Feierlichkeiten der Einheitsgemeinde Salenstein mit dem Frühlingserwachen am Arenebergertag in der neu eröffneten Orangerie.
  • Die 1.-August-Feier im Schützenhaus Salenstein bildete mit Feuerwerk und dem gemeinsamen Singen des Thurgauer Liedes einen weiteren Höhepunkt.
  • Zu Erntedank lud die Gemeinde gemeinsam mit der Kirche zu einem ökumenischen Gottesdienst im Eggishof in Fruthwilen.
  • Und den krönenden Abschluss bildete nun der Winterzauber.

 Während aller Anlässe konnten sich die Einwohner der Gemeinden in lockerer Stimmung begegnen und sich austauschen. «Einige behaupteten, 40 Jahre feiert man nicht. Wir sahen das anders», sagte Gemeindepräsident Bruno Lorenzato anlässlich seiner Ansprache.

Mehr zum Thema